Zahl der IT-GrenzgängerInnen steigt kontinuierlich

8. März 2011, 12:56
  • politik & wirtschaft
  • informatik
image

Sie sind immer noch keine grosse Schar, aber ihre Zahl nimmt stetig zu und sie tragen ihr Scherflein dazu bei, den Mangel an Fachkräften in der Schweiz etwas zu lindern: Die ausländischen IT-Grenzgänger, die ennet der Grenze leben, aber in der Schweiz bei einem IT-Unternehmen angestellt sind.

Sie sind immer noch keine grosse Schar, aber ihre Zahl nimmt stetig zu und sie tragen ihr Scherflein dazu bei, den Mangel an Fachkräften in der Schweiz etwas zu lindern: Die ausländischen IT-Grenzgänger, die ennet der Grenze leben, aber in der Schweiz bei einem IT-Unternehmen angestellt sind.
Das Bundesamt für Statstik zählte per Ende des letzten Jahres 3221 Grenzgänger und Grenzgängerinnen im Bereich Informationstechnologie und -Dienstleistungen. Das sind knapp zehn Prozent mehr, als vor einem Jahr (2948), knapp doppelt so viele wie 2006 (1739) und knapp dreimal so viele wie Ende 2000 (1115)
Im Telekommunikationsbereich sind vergleichweise sehr viel weniger GrenzgängerInnen tätig – Ende 2010 waren es 235 – aber das Wachstum verlief ähnlich.
Interessant ist, dass der prozentuale Anstieg der Zahl der IT-Grenzgänger im gesamten letzten Jahrzehnt sehr kontinuierlich verlief, auch in den Krisenjahren. Zuletzt schwächte sich das Wachstum leicht ab, es kamen aber weiterhin wie schon in den letzten rund fünf Jahren pro Jahr jeweils etwa 300 neue Grenzgänger im IT-Bereich hinzu.
Die meisten Grenzgänger arbeiten – diese Zahlen sind nun auf Arbeitnehmer in allen Branchen bezogen – in der Region Genfersee (33,3 Prozent), Nordwestschweiz (26,7 Prozent) und Tessin (20,8 Prozent). (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bund will die Landwirtschaft digitalisieren

Es geht nicht um VR für Kühe oder digitale Milch, sondern um den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitale Transformation im Agrar- und Ernährungssektor.

publiziert am 18.5.2022
image

EFK: Neue Technologien fordern Regulatoren

Postcom, Comcom und Bakom könnten ihre Aufgaben nicht "flexibel an die wechselnden technologiebedingten Anforderungen anpassen", hält die Eidgenössische Finanzkontrolle fest.

publiziert am 17.5.2022
image

Berner Gemeinden wollen digitales Langzeitarchiv

Immer mehr Daten müssen in ein Langzeitarchiv, gerade für kleine Gemeinden ist dies eine Herausforderung. Politiker fordern deshalb den Kanton auf, eine Lösung zu präsentieren.

publiziert am 17.5.2022
image

Kantonales Wahl-Auszählungssystem im Bug-Bounty-Test

Die Kantone Thurgau und St. Gallen lösen ihr 20 Jahre altes Wahl-Aus­zählungs­system ab. Das neue kommt ebenfalls von Abraxas und wird nun von Hackern geprüft.

publiziert am 16.5.2022