Zahl der offenen Informatikstellen wieder zurückgegangen

25. August 2005, 13:16
  • politik & wirtschaft
  • informatik
  • schweiz
  • it-branche
image

Der Aufschwung der letzten Monate wurde unterbrochen.

Der Aufschwung der letzten Monate wurde unterbrochen.
Gemäss Zahlen des Bundesamts für Statistik (BfS) aus dem aktuellen Schweizer Beschäftigungsbarometer für das zweite Quartal ist die Zahl der freien Stellen im Bereich Informatikdienste wieder etwas zurückgegangen. Mit einem Wert von 168,1 liegt der Index wieder deutlich unter den 210,3 Punkten, die er im ersten Quartal erreichte. Diese stellten damals einen Spitzenwert dar, wie er seit Ende 2001 nicht mehr erreicht worden war.
Die Zahl der offenen Stellen im zweiten Quartal lag allerdings immer noch 10,8 Prozent höher, als im zweiten Quartal des letzten Jahres und ist weit entfernt von den Tiefstwerten, die zwischen Ende 2002 und Ende 2003 erreicht wurden.
Insgesamt arbeiteten im Bereich Informatikdienste in der Schweiz gemäss BfS 63'000 Beschäftigte (Vollzeit- und Teilzeitarbeitnehmer). Im Vorquartal waren es noch 62'000. Auf Vollzeitäquivalente umgerechnet bot der Sektor im zweiten Quartal 56'000 Vollzeitstellen, verglichen mit 54'000 im ersten Quartal. (Hans Jörg Maron)
(Bild: Grafik © inside-it.ch, Quelle BfS)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022