Zattoo gewinnt prestigeträchtigen Internet-Award

18. Juni 2008, 09:05
  • google
image

Zum achten Mal wurden gestern in Köln die "eco Internet-Awards" vergeben.

Zum achten Mal wurden gestern in Köln die "eco Internet-Awards" vergeben. Dieses Jahr nahmen knapp 250 Unternehmen am Auswahlverfahren teil. Letztes Jahr waren es noch rund 200 und verglichen mit 2006 konnte nahezu eine Verdoppelung der Bewerbungen erreicht werden. Die elf Preise gingen an hierzulande wohl ziemlich unbekannte Unternehmen wie hiogi, Nethinks oder Cybits. Aber auch Lycos und Adobe erhielten Auszeichnungen.
Bemerkenswerterweise gewann das Schweizer Internet-TV-Unternehmen Zattoo mit dem Innovationspreis eine "traditionell mit besonderer Spannung erwartete Auszeichnung", wie es in einer Mitteilung heisst. Für den kategorienübergreifenden Preis hält der eco-Verband Ausschau nach "dem besonderen Etwas, das die Welt des Internets nachhaltig verändert." Letztes Jahr gewann Force10 Networks diesen nicht dotierten Preis, 2006 ging die Auszeichnung an Google.
"Wir freuen uns sehr, dass wir uns gegen die starke Konkurrenz aus ganz Deutschland durchsetzen konnten", sagt Dominik Schmid, General Manager von Zattoo in der Schweiz und Deutschland. "Diese Auszeichnung ist eine schöne Anerkennung unserer Leistungen auf dem IPTV-Gebiet und spornt an, weiter für unsere Nutzer das bestmögliche Programm zu bieten."
Laut Jury ist Zattoo das erste Unternehmen, dem es gelungen ist, echtes Fernsehen als kostenloses Angebot über das Internet zu realisieren. In der Laudatio hob der Internetverband speziell hervor, dass das IPTV-Start-up es in diesem Jahr zudem geschafft habe, die öffentlich-rechtlichen Sender an Bord zu holen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

US-Kartellwächter klagen erneut gegen Google

Das Justizministerium wirft dem Konzern wettbewerbsfeindliche Methoden im Ad-Tech-Bereich vor und fordert eine Zerschlagung.

publiziert am 25.1.2023