Zehn Startups im Semifinale des Swiss Fintech Awards

25. Januar 2016 um 11:17
  • fintech
  • accenture
image

Finanz & Wirtschaft Forum und Accenture haben die zehn Semifinalisten des Swiss Fintech Awards 2016 bekannt gegeben.

Finanz & Wirtschaft Forum und Accenture haben die zehn Semifinalisten des Swiss Fintech Awards 2016 bekannt gegeben. Die Jungunternehmen haben nun die Möglichkeit ihre Geschäftsidee vor der Jury zu präsentieren. Die Pitches werden am 2. Februar stattfinden, wie 'Fintechnews' berichtet. Die Jury besteht aus Business Angels, mehreren Accenture-Managern sowie einem Professor der Uni St. Gallen und der MIT Sloan School of Management.
Zu den zehn Semifinalisten gehören die Macher der Finance-Plattform Advanon, die Fundraising-Plattform RaiseNow, die Crowd-basierte Info-Plattform Sentifi sowie WealthArc, eine Lösung für Datenanalyse und künstliche Intelligenz, haben es ebenfalls in das Halbfinal geschafft.
Aus diesen zehn Startups werden von der Jury drei Unternehmen ausgewählt, die die Möglichkeit erhalten, ihre Idee am Finanz & Wirtschaft FinTech Kongress Ende März vorzustellen. Dem Gewinner winkt neben einem Preisgeld der Eintritt in das FinTech Innovation Lab von Accenture in London. (kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

"Bevor der Geist aus der Flasche ist, einfach mal das Hirn einschalten"

Thomas Holderegger, Security Lead bei Accenture Schweiz, spricht über die aktuelle Sicherheits­lage, das Bacs und wer den KI-Wettlauf zwischen Angreifern und Verteidigern gewinnt.

publiziert am 15.2.2024
image

CEO-Umfrage zu Security: Lieber reagieren als agieren

Hinterherhinker mit Methode: Cybersecurity sei ihnen wichtig, sagen Unternehmenschefs. Aber punktuell reagieren sei billiger als vorsorgen.

publiziert am 23.10.2023 1
image

Heftige Login-Panne bei der Internetbank Neon

Kunden und Kundinnen der Neobank konnten über einen Tag lang nicht auf ihre Konten zugreifen. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass so etwas Ende Monat passiert.

publiziert am 26.7.2023
image

Accenture steckt 3 Milliarden in KI

In den nächsten 3 Jahren will das Beratungshaus diese Summe in seinen Data- und AI-Bereich stecken. Ziel ist es, "gebrauchsfertige Modelle" anzubieten.

publiziert am 14.6.2023