Zibris setzt auf Pure und schmeisst NetApp raus

19. Februar 2016, 10:59
image

Mit Zibris und Abo-Storage hat Pure Storage zwei Distis in der Schweiz. Dies soll auch so bleiben.

Mit Zibris und Abo-Storage hat Pure Storage zwei Distis in der Schweiz. Dies soll auch so bleiben.
Der Rothenburger VAD Zibris will sich neu ausrichten und das Geschäft mit Lösungen von Pure Storage intensivieren. Zibris distribuiert die Produkte des kalifornischen Herstellers seit 2014 in der Schweiz die Produkte von NetApp und zwar über eine Partnerschaft mit Fujitsu. Man habe sich jetzt aber entschieden, die Zusammenarbeit mit Fujitsu für den Vertrieb von NetApp-Lösungen per Ende April 2016 zu beenden, wie das Unternehmen heute mitteilt.
Zibris führt das komplette Pure-Produktportfolio, unterhält zwei Demo-Center und beschäftigt aktuell vier auf Pure-Storage-Produkte spezialisierte Mitarbeiter. Wie Zibris auf Anfrage von inside-channels.ch erklärt, sollen dies künftig bis zu acht werden. Mit dem jetzigen Vertragsende und dem neuen Fokus soll es zu einer Aufstockung des Personals und nicht zu Entlassungen beim VAD kommen. Man hoffe, die aktuell auf NetApp spezialisierten Mitarbeiter mittelfristig auf Pure umschulen zu können.
Das Interesse für die Produkte des Flahs-Storage-Anbieters ist gross. Das Potenzial in der Schweiz sei gross und noch längst nicht ausgeschöpft, lässt sich Zibris-Mitgründer und Geschäftsleiter Mariano Isek in einer Mitteilung des Unternehmens zitieren. Man habe mit den Lösungen bereits Wachstum generieren können und damit sei die Neuausrichtung mit einem noch intensiveren Fokus auf Pure "der folgerichtige nächste Schritt".
In der Schweiz vertreibt neben Zibris auch Abo-Storage die Lösungen von Pure. Wie uns Markus Malizia, Channel Lead Switzerland bei Pure Storage sagt, soll dies auch so bleiben. Mehr als zwei Pure-Distributoren soll es in der Schweiz nicht geben.
Mit dem Ende der Zusammenarbeit zwischen Zibris und NetApp beziehungsweise Fujitsu bleibt ein bisschen mehr Platz auf dem Markt. Hierzulande vertreiben neben Fujitsu Ingram Micro NetApp-Produkte. (Katharina Jochum)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstaunliches Wachstum für Bechtle

Während das Geschäft für viele IT-Unternehmen Ende des letzten Jahres aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage stockte, meldet der deutsche IT-Konzern zweistellige Wachstumszahlen.

publiziert am 7.2.2023
image

Fujitsu spaltet seine Business Group auf

Der japanische IT-Dienstleister teilt seine Global Solutions Business Group in zwei separate Einheiten auf. Damit will Fujitsu schneller auf Bedürfnisse reagieren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023