Zivile Drohnen sollen registriert werden

27. März 2018, 13:58
  • politik & wirtschaft
  • regulierung
image

Ob in der Landwirtschaft, im Bauwesen, bei der Katastrophenhilfe oder als Spielzeug, zivile Drohnen hätten sich etabliert, schreibt das Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung (TA-Swiss).

Ob in der Landwirtschaft, im Bauwesen, bei der Katastrophenhilfe oder als Spielzeug, zivile Drohnen hätten sich etabliert, schreibt das Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung (TA-Swiss). Deshalb sollte die Regulierung der Drohnen verbessert werden. So empfiehlt TA-Swiss in einem heute vorgestellten Bericht, die gesetzlichen Grundlagen zur Beurteilung der technischen Sicherheit ziviler Drohnen zu überprüfen.
Insbesondere müsse der Begriff Drohne klar definiert und in die Gesetzgebung aufgenommen werden. Für verschiedene Flugmodelle brauche es unterschiedliche Regeln.
Zudem müsse ein nationales System zur Registrierung und Identifizierung von zivilen Drohnen eingerichtet werden. Für die Ausbildung von Drohnenpiloten seien ebenfalls Richtlinien nötig.
Eine weitere Empfehlung des Experten-Berichts ist indes bereits von der Realität überholt worden. So hat die Schweizer Flugsicherung Skyguide jüngst angekündigt, ein nationales Luftverkehrs­management­system für zivile Drohnen einzurichten. Damit soll es möglich sein, den Luftraum für die Drohnenwirtschaft zu öffnen.
Die Schaffung eines solchen U-Space oder UTM (Unmanned Traffic Management) wird im TA-Swiss-Bericht ebenso empfohlen, damit die Sicherheit der übrigen Luftraumnutzer gewährleistet werden kann. Dies gelte insbesondere für den Fall, wenn die Drohne ausserhalb der Sichtweite des Piloten fliege.
In der Schweiz werden pro Jahr 22'000 Drohnen verkauft. Mehr als 100'000 ziehen bereits ihre Bahnen am Himmel, wie aus dem Bericht weiter hervorgeht. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023