ZKB führt Avaloqs "TOFF-Modul" ein

26. Oktober 2010, 15:30
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • zkb
  • software
image

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat ein weiteres Modul der Bankensoftware Avaloq in Betrieb genommen.

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat ein weiteres Modul der Bankensoftware Avaloq in Betrieb genommen. Wie es in einer Mitteilung heisst, hat die Bank am 11. Oktober 2010 die Implementierung der TOFF-Module (Traded Options, Financial Futures) abgeschlossen. Nach der St. Galler Kantonalbank und der Bank Sarasin ist die ZKB die dritte Bank, die das TOFF-Modul von Avaloq einsetzt. Abgelöst wurde das Produkt Octagon von SunGard, teilt die ZKB auf Anfrage mit.
Das Projekt "Migration TOFF-Back" begann im Juli 2008. Für die Ablösung der Funktionalität war ein Kernteam von gut 20 Spezialisten aus den Bereichen Informatik und Banking verantwortlich. Die Implementierung sei sowohl unter Einhaltung der zeitlichen als auch der finanziellen Vorgaben realisiert worden, heisst es in der Mitteilung.
Die ZKB setzt diverse Module. (mim)
(Interessenbindung: Avaloq ist als "Sponsor" ein Werbekunde unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

HCL Technologies kauft Schweizer Avaloq-Partner Confinale

Mit der Übernahme des IT-Beraters Confinale und seinen rund 80 Mitarbeitenden will HCL seine Position im digitalen Wealth- und Asset-Management erweitern.

publiziert am 9.5.2022