Zoom prüft Mail- und Kalender-Funktion einzuführen

24. Dezember 2020, 09:30
  • technologien
  • workplace
  • zoom
  • google
  • microsoft
  • channel
image

Das Unternehmen will sein Angebot ausbauen und noch stärker in Konkurrenz zu Google und Microsoft treten.

Zoom habe bereits begonnen, einen Web-Mail-Service zu entwickeln, berichtet 'The Information'. Eine erste Version könnte Kunden bereits im nächsten Jahr angeboten werden. Bei der Kalender-App sei unklar, ob die Entwicklung bereits gestartet worden sei.
Laut Personen, die mit Zoom-CEO Eric Yuan bekannt sind, will dieser den Videokonferenzdienst zu einer vollwertigen Plattform erweitern, die E-Mail, Messaging und andere Produktivitätswerkzeuge umfasst. Yuan möchte herausfinden, wie die "nächste Generation" von E-Mail aussehen werde, anstatt bestehende Produkte zu imitieren, so eine der Personen. Die Projekte befinden sich noch im Anfangsstadium, und es ist möglich, dass Zoom sich entscheidet, nicht weiterzumachen.
Das Ziel von Yuan, E-Mail- und Kalenderdienste zu entwickeln, sei Teil einer Strategie, mit Microsoft und Google um grosse Firmenkunden zu konkurrieren. Das Unternehmen hat bereits versucht, seine Plattform zu erweitern, indem es Nutzern möglich ist, von Zoom aus einfach auf beliebte Tools wie Asana, Dropbox und Coursera zuzugreifen.
Die Integrationen seien ein klares Zeichen dafür, dass Zoom seine Identität über Videokonferenzen hinaus erweitern wolle, erklärte Analyst Raúl Castañón-Martinez gegenüber 'The Information' (Paywall). Im Nachgang zur Übernahme von Slack durch Salesforce verstärke Zoom jetzt auch seine Messaging-Strategie und wolle diese Funktionen ausbauen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022