(Zu) späte Ehre für den "Vater der Informatik"

11. September 2009, 16:06
  • politik & wirtschaft
  • informatik
image

Der britische Mathematiker und Computerwissenschafter Alan Turing soll rehabilitiert werden.

Der britische Mathematiker und Computerwissenschafter Alan Turing soll rehabilitiert werden. Der "Vater der Informatik" hatte im Zweiten Weltkrieg den deutschen Enigma-Code geknackt, wurde nach dem Krieg aber wegen seiner Homosexualität chemisch kastriert und damit in den Selbstmord getrieben. Eine Petition verlangt nun die Entschuldigung für die Behandlung von Turing.
Auf eine Petition des britischen Software-Entwicklers John Graham-Cumming – die von 31'000 Menschen unterzeichnet wurde – folgte nun die Entschuldigung des Premierministers Gordon Brown im Namen der britischen Regierung.
Mit seiner Beschreibung einer universellen Maschine hatte Turing eine der Grundlagen für die Computertechnik geschaffen. Im Zweiten Weltkrieg war er massgeblich an der Entschlüsselung des von der deutschen Wehrmacht eingesetzten Enigma-Codes beteiligt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pendel schlägt zurück – jetzt drohen Chip-Überkapazitäten

Noch herrschen Lieferschwierigkeiten. Die Auguren der IT-Industrie melden aber, dass sich die aktuelle Chip-Knappheit schon 2023 in Überkapazitäten verwandeln könnte.

publiziert am 13.5.2022
image

EU verschärft Security-Vorschriften in Schlüssel-Sektoren

Die Mitgliederstaaten und das EU-Parlament haben sich über neue Security-Vorschriften, die NIS-2 geeinigt.

publiziert am 13.5.2022
image

Axa beteiligt sich an B2B-Fitness-Startup Kinastic

Die App von Kinastic soll Unternehmen helfen, ihre Mitarbeitenden gesund und fit zu halten.

publiziert am 12.5.2022
image

EU und Japan beschliessen eine digitale Partnerschaft

Mit der Partnerschaft soll die Zusammenarbeit in einem "breiten Spektrum digitaler Fragen" vorangetrieben und das Wirtschaftswachstum gefördert werden

publiziert am 12.5.2022