Zu wenig Speicherplatz: Microsoft verklagt

15. November 2012, 14:42
  • technologien
  • microsoft
  • tablet
  • apple
image

Es scheint, als würde Microsoft Ärger kriegen.

Es scheint, als würde Microsoft Ärger kriegen. Ein kalifornischer Anwalt ist gegen den Softwareriesen vors Gericht gegangen. Grund: Das Microsoft Surface. Der Anwalt hat sich ein Surface Tablet mit 32 GB internem Speicher gekauft, und gemerkt, dass auf dem Gerät tatsächlich nur 16 GB zur Verfügung stehen. Denn 5 GB Speicher werden von der Recovery in Anspruch genommen und 8 GB werden von dem OS selbst, Microsoft Office und anderen vorinstallierten Apps gebraucht. Zum Vergleich: Apples iPad verfügt in der 32-GB-Version über 28 GB verfügbaren Speicherplatz.
Wenn es nach dem Anwalt ginge, würde die 32-GB-Version des Microsoft Surface lediglich als 16-GB-Version verkauft werden dürfen. Microsoft sieht der Klage jedoch gelassen gegenüber, denn das Unternehmen hat aus dem Speicherplatz auch kein Geheimnis gemacht: Der tatsächlich verfügbare Speicherplatz wird auf der FAQ-Seite angegeben. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

publiziert am 30.9.2022
image

Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

publiziert am 29.9.2022 5