Zürcher hackt Gemeinde-Homepage

9. Juni 2006, 08:27
  • security
  • zürich
  • cyberangriff
image

Ein im Kanton Zürich wohnhafter Mann hat am Pfingstsamstag die Homepage seiner Wohngemeinde gehackt.

Ein im Kanton Zürich wohnhafter Mann hat am Pfingstsamstag die Homepage seiner Wohngemeinde gehackt. Die Website wird von einem Schwyzer Unternehmen betreut. Durch den Angriff waren zeitweise auch andere Sites, die vom Schwyzer Unternehmen betreut werden, nicht erreichbar. Der mutmassliche Täter ist 19 Jahre alt und geständig. Er konnte kein Motiv für seine Tag nennen. Die Schwyzer Behörden führten bei dem aus Serbien-Montenegro stammenden Mann am Pfingstmontag mit Hilfe einer "spezialisierten Firma" eine Hausdurchsuchung durch.
Der Schwyzer Untersuchungsrichter Georg Boller wollte auf Anfrage nicht mitteilen, um welches Schwyzer Unternehmen es sich handelt. Die betroffene Firma hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Der Fall wird nun den Zürcher Behörden übergeben, weil die Tat dort begangen worden ist. Der mutmassliche Täter riskiert eine Zuchthausstrafe von bis zu fünf Jahren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Ransomware-Bande meldet Angriff auf Ferrari

Die Gruppe Ransomexx hat angeblich erbeutete Dateien veröffentlicht. Der Automobilhersteller erklärt, keine Beweise für eine Verletzung seiner Systeme zu haben.

publiziert am 3.10.2022