Zürcher Lodestone übernimmt einen belgischen SAP-Spezialisten

16. Mai 2007, 15:00
  • channel
  • übernahme
  • sap
  • consultant
image

Die auf "SAP enabled Business Transformation" spezialisierte Beratungsfirma Lodestone Management Consultants hat das Brüsseler Unternehmen GO4 Consultants übernommen.

Die auf "SAP enabled Business Transformation" spezialisierte Beratungsfirma Lodestone Management Consultants hat das Brüsseler Unternehmen GO4 Consultants übernommen. Mit GO4 kamen rund 20 neue Angestellte zu Lodestone und insgesamt, so Lodestone-Sprecherin Martina Brandmeier, beschäftige man nun rund 180 Mitarbeitende, davon etwa 75 Schweizer und Schweizerinnen.
Die Lodestone Management Consultants AG wurde erst 2005 in Kloten gegründet, ist aber mit Kunden wie Allianz, Nestlé, Delta Lloyd, Sandoz oder Novartis stark international tätig. Das Unternehmen gründete in schneller Folge Niederlassungen im Ausland und fusionierte Mitte 2006 mit Mutaris Consulting. Inzwischen unterhält Lodestone Büros in Luxemburg, Deutschland, England, Portugal, den USA, Kanada und Thailand. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023