Zürcher Luware erweitert Lösung mit Co-Browsing

13. Juli 2018, 09:33
  • business-software
  • luware
  • microsoft
  • kommunikation
image

Der Zürcher Softwarehersteller Luware ist auf Add-ons für Skype for Business spezialisiert und geht nun eine Partnerschaft mit dem holländischen Anbieter von Co-Browsing-Lösungen Surfly ein.

Der Zürcher Softwarehersteller Luware ist auf Add-ons für Skype for Business spezialisiert und geht nun eine Partnerschaft mit dem holländischen Anbieter von Co-Browsing-Lösungen Surfly ein. Dies teilen die Unternehmen heut mit.
Im Rahmen der Partnerschaft werden die Produkte von Luware mit der Co-Browsing-Lösung von Surfly ergänzt. Damit steht den Unternehmenskunden der beiden Firmen bei ihrer Kundenkommunikation eine zusätzliche Funktion zur Verfügung. Und zwar nativ in Microsofts Skype for Business integriert, wie es in der Mitteilung heisst.
Die Partnerschaft ermögliche beiden Firmen, neue Kunden zu gewinnen, glaubt Surfly-Gründer Nicholas Piël. "Surfly verschafft Luware einen Wettbewerbsvorteil, indem es unseren Kunden ermöglicht, ihre Kunden besser zu verstehen, mit ihnen enger zusammenzuarbeiten und die Kundenbindung dadurch zu fördern", fügt Luware-CEO Phillip Beck an.
Luware wurde 2010 als Spinoff der Hochschule Rapperswil gegründet und zählt laut Mitteilung bereits über 70 Mitarbeitende. Der Softwarehersteller ist spezialisiert auf Kundendienst-Plattformen auf der Basis von Microsoft Unified Kommunikations und bietet unter anderem Zusatzfunktionen für Skype for Business, darunter etwa Compliance Recording oder Routingassistenzsysteme. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023