Zürcher Risikomanagement-Spezialist kauft US-Anbieter

24. März 2011, 09:48
  • security
image

Wer sagt, dass es immer nur andersrum gehen muss: Heute hat das in Zürich ansässige Software-Unternehmen 3i-MIND bekannt gegeben, dass man einen Vertrag zur Übernahme von iJET International unterzeichnet habe, dem laut der Mitteilung "führenden Anbieter von operativen Risikomanagement-Systemen für d

Wer sagt, dass es immer nur andersrum gehen muss: Heute hat das in Zürich ansässige Software-Unternehmen 3i-MIND bekannt gegeben, dass man einen Vertrag zur Übernahme von iJET International unterzeichnet habe, dem laut der Mitteilung "führenden Anbieter von operativen Risikomanagement-Systemen für die Bereitstellung von prädiktiven Informationen, Technologien und Notfall-Serviceleistungen" mit Sitz in den USA. Auch 3i-MIND selbst bezeichnet sich als führend, und zwar als Anbieter von Threat-Management-Softwarelösungen. Zu den Kunden von 3i-MIND zählen Regierungsstellen und Sicherheitsorgane, Stadtverwaltungen und Strafverfolgungsbehörden.
3i-MIND ist im Privatbesitz und verfügt auch über eine Niederlassung in Fort Lee (New Jersey). Die Übernahme des in Maryland ansässigen Unternehmens iJET werde Produkte, Technologien und die globale Verbreitung von 3i-MIND mit den Risikomanagement-Lösungen und dem Informations-Know-how von iJET vereinen, heisst es in der Mitteilung. Die resultierenden Angebote des Unternehmens sollen der Vermarktung des branchenweit einzigen "erkenntnisgestützten Business-Resilience-Lösungs-Sets" dienen, das den Kunden ein umfassendes System an prädiktiven Informationen und Technologien sowie Notfall-Lösungen für Regierungsstellen, Unternehmen, Vollstreckungsbehörden und Stadtverwaltungen zur Verfügung stelle.
iJET soll nach Abschluss der Übernahme als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der 3i-MIND-Unternehmensgruppe operieren. Stephen Hoffman, CEO von iJET, wird dem globalen Management-Team von 3i-MIND angehören. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 3