Zürcher Squirro expandiert nach Asien

26. Oktober 2017, 11:15
  • channel
  • apac
  • analytics
image

Das Zürcher Jungunternehmen Squirro eröffnet seine erste Niederlassung in Asien.

Das Zürcher Jungunternehmen Squirro eröffnet seine erste Niederlassung in Asien. Das Büro in Singapur soll als Ausgangsbasis für die Erschliessung weiterer Länder im asiatisch-pazifischen Raum genutzt werden, teilt der Anbieter von Analytics-Lösungen heute mit. Es handle sich um die fünfte Niederlassung des Unternehmens. Squirro hat seinen Hauptsitz in Zürich und unterhält Standorte in München, London und New York.
In Asien zähle man bereits mehrere Kunden, sagte Alessa Stauch, bei Squirro zuständig für das Partnermanagement, am Rande einer Veranstaltung zu inside-it.ch. "Die Möglichkeiten für Finanzdienstleistungen in der Region werden immer grösser, da Fintechs eine führende Rolle spielen", glaubt Dorian Selz, Mitgründer und CEO von Squirro. Singapur sei nicht nur eines der bedeutendsten Finanzzentren der Welt, sondern biete Unternehmen ein grosses Wachstumspotential. "Darüber hinaus ist die Stadt unglaublich gut mit dem Rest Südostasiens vernetzt", so der CEO.
Squirro wurde 2012 von Dorian Selz. Zu den Geldgebern gehörten Salesforce Ventures und Orange Growth Capital. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022