Zürcher Startup Sherpany expandiert

24. Oktober 2017, 09:07
  • business-software
  • deutschland
  • frankreich
  • uk
  • saas
image

Der SaaS-Anbieter eröffnet Büros in fünf europäischen Ländern.

Der SaaS-Anbieter eröffnet Büros in fünf europäischen Ländern.
Das Zürcher Software-Jungunternehmen Sherpany baut seine Präsenz in Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und dem Vereinigten Königreich aus. Die vergrösserte Kundenbasis und die Verkaufsaktivitäten in verschiedenen europäischen Ländern hätten den Schritt nahegelegt, schreibt das Startup in einer Mitteilung.
Zum einen werde man in den entsprechenden Märkten Marketingaktivitäten initiieren. Zum anderen eröffne man aber auch neue Büros, erklärt Mathias Brenner, Medienverantwortlicher von Sherpany, auf Anfrage von inside-it.ch. In Paris habe man gerade eine Niederlassung eingeweiht, in Italien stehe man kurz davor und auch in Deutschland, Schweden und UK sei dies vorgesehen. Man habe darum den Personalbestand von 45 Mitarbeitenden im letzten Jahr auf rund 60 aufgestockt.
Das 2011 gegründete Startup Sherpany bietet B2B Software-as-a-Service für Sitzungs-, Dokumenten- und Entscheidungsmanagement. Nach eigenen Angaben zählt das Unternehmen 136 Kunden, darunter finden sich Alpiq, die Kantonalbank Waadt, Valiant, Julius Bär, Galenica sowie der Flughafen von Mailand. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1
image

Kyndryl präsentiert neue Plattform für Ressourcenmanagement

"Kyndryl Bridge" soll Unternehmen helfen, den Überblick über ihre IT-Infrastruktur zu behalten. Mit der Lancierung tritt auch der neue Schweiz-Chef Olivier Vareilhes verstärkt ins Rampenlicht.

publiziert am 21.9.2022