Zürcher Wissen­schaftstage zum Thema "Was Daten verraten"

24. August 2017, 12:27
  • innovation
  • eth
image

Wissenschaft nicht nur für Wissenschaftler: Universität (UZH) und ETH Zürich zeigen an der diesjährigen "Scientifica" ein breites Programm unter dem Motto "Was Daten verraten".

Wissenschaft nicht nur für Wissenschaftler: Universität (UZH) und ETH Zürich zeigen an der diesjährigen "Scientifica" ein breites Programm unter dem Motto "Was Daten verraten".
Wem gehören erhobene Daten und wer darf sie nutzen? Was bedeutet die digitale Revolution für die Gesellschaft? Wie sieht Forschung im Zeitalter künstlicher Intelligenz, Big Data oder personalisierter Medizin aus? An den Zürcher Wissenschaftstagen erhalten die Besucher vom 1. bis 3. September Antwort auf diese Fragen, direkt von den Forschenden.
Eine Ausstellung zeigt an über 60 Ständen beispielsweise, wie Laserscanner hochauflösende Daten erheben, die zu dreidimensionalen Landschaften werden, wie angehende Ärzte an Chirurgie-Simulatoren trainieren oder wie Roboter ihre Umgebung wahrnehmen und mit dieser interagieren können. Daneben gibt es Shows, Workshops und Kurzvorlesungen sowie ein Familienprogramm.
Die Wissenschaftstage finden in den Hauptgebäuden der Universität und ETH an der Rämistrasse statt. Das vollständige Programm gibt es auf der Scientifica-Website. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

ETH ernennt neue Professoren für Informatik und Digitalisierung

Die neu Ernannten beschäftigen sich mit Algorithmen, datengestützten Analyseverfahren oder den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.

publiziert am 19.5.2022
image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022