Zuger Startup bringt treue Hotel-Gäste auf die Blockchain

23. Oktober 2018 um 12:42
  • innovation
  • zug
  • startup
  • channel
image

Das im Zuger Crypto Valley ansässige Startup Qiibee streckt weiter seine Fühler aus.

Das im Zuger Crypto Valley ansässige Startup Qiibee streckt weiter seine Fühler aus. Der Anbieter eines auf Blockchain basierenden Kunden-Treuesystems hat eine Partnerschaft mit der Softwarefirma HTS bekannt gegeben. Das auf die Gastrobranche spezialisierte deutsche Unternehmen wolle sein Treuesystem mit dem Zuger Jungunternehmen auf die Blockchain bringen, schreibt Qiibee in einer Mitteilung.
"Für ein Software-Unternehmen ist es entscheidend, dass wir unter den ersten sind, wenn es darum geht, neue und aufstrebende Technologien wie die Blockchain zu nutzen", so HTS-CEO Markus Imfeld. Auch Qiibee-Chef Gabriele Giancola preist die Vorteile der Partnerschaft mit HTS: "Die Firma verfügt über unübertroffenes Know-how im Bereich der Hospitality-Business-Software, und sieht das Potenzial, die Blockchain-Technologie zum Nutzen von Marken und Verbrauchern einzusetzen."
Qiibee ist eines der Blockchain-Startups, das vom Zuger Crypto Valley aus die Welt erobern will. Im zweiten Quartal 2018 ging die Ethereum-basierte Kunden-Loyalitäts-Plattform mit dem Kaffee-Anbieter Latesso sowie der Gastronomie-Kette Sausalitos live. Bis Ende des erste Quartals 2019 will man in Zug 72 Firmen zu seinen Kunden zählen, so zumindest der ambitionierte Plan.
Derzeit listet Qiibee unter anderem "Industrie-Beziehungen" mit SBB, Zalando, Burgerking, Dunkin' Donuts, Subway, Domino's Pizza sowie der Kleidermarke Superdry. Der neue Partner HTS verfügt über ein Netzwerk von rund 30 Partnern und 550 Kunden in 20 Ländern.
Im ersten Quartal 2018 schloss das 2015 gegründet Startup Qiibee eine Finanzierungsrunde über 3,2 Millionen Dollar ab. Aktuell läuft ein ICO, in dem bislang 8,4 Millionen Dollar gesammelt wurden.
Erst Anfang Oktober gewann Qiibee Chris Cracchiolo, VP von American Express für den Loyalitäts-Bereich, als strategischen Berater. Laut eigenen Angaben umfasst das Team des Zuger Startups derzeit 18 Personen. (ts)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

No-Code-Testplattform sammelt 1,3 Millionen Franken

Das Dietliker Startup Progile hat für die Weiterentwicklung seiner Plattform Testresults.io eine Finanzierungsrunde abgeschlossen.

publiziert am 16.4.2024
image

Fotokite sammelt 10 Millionen Franken

Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen stellt Drohnen für Ersthelfer her und möchte expandieren.

publiziert am 15.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024