Zukünftige Versionen von Windows Server erhalten nur noch einen Support-Channel

28. Juli 2021, 12:42
  • wartung
  • core-system
  • international
  • microsoft
image

Microsoft aktualisiert sein Wartungsmodell: Ab Windows Server 2022 ist ein primärer Release-Kanal verfügbar.

Microsoft kündigt ein aktualisiertes Wartungsmodell für neue Versionen von Windows Server an. Ab Windows Server 2022 ist ein primärer Release-Kanal verfügbar: der Long-Term Servicing Channel (LTSC).
Der halbjährliche Kanal in früheren Versionen von Windows Server habe sich auf Container und Microservices konzentriert, und diese Innovation werde mit Azure Stack HCI fortgesetzt, heisst es in einer Dokumentation. Mit dem LTSC werde alle 2 bis 3 Jahre eine neue Hauptversion von Windows Server veröffentlicht. Benutzer hätten Anspruch auf 5 Jahre Mainstream-Support mit neuen Funktionen und Patches und 5 Jahre erweiterten Support.
"Dieser Kanal bietet Systemen eine lange Wartungsoption und Funktionsstabilität und kann mit den Installationsoptionen Server Core oder Server with Desktop Experience installiert werden", schreibt Microsoft. Der LTSC erhalte weiterhin sicherheitsrelevante und nicht sicherheitsrelevante Updates, jedoch nicht die neuen Features und Funktionen.
In der Dokumentation ist eine Tabelle enthalten, die zeigt, wie lange der halbjährliche Kanal für bisherige Versionen weiterhin unterstützt wird. Ebenfalls ist das Datum des Endes des Supports für die Releases des langfristigen Wartungskanals und des halbjährlichen Kanals einsehbar.

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022