Zurich verschiebt (auch IT-?)Stellen ins Ausland

3. Dezember 2015, 10:53
  • people & jobs
  • informatik
image

IT-Abteilung des Versicherers in der Schweiz wird mit hoher Wahrscheinlichkeit verkleinert.

IT-Abteilung des Versicherers in der Schweiz wird mit hoher Wahrscheinlichkeit verkleinert.
Der Versicherungskonzern Zurich baut Stellen ab. Unter anderem hat der Konzern anlässlich der Präsentation der letzten Quartalszahlen bekannt gegeben, rund 200 Stellen in mehreren Ländern – darunter auch die Schweiz – noch bis Ende 2015 abzubauen. Verschiedene Medien berichten diese Woche, dass in der Schweiz bedeutend mehr Stellen betroffen sein werden.
Die Versicherungsgesellschaft bestätigt auf Anfrage von inside-it.ch, dass bis Ende 2017 rund 300 Stellen, die derzeit in der Schweiz angesiedelt sind, ins Ausland verlegt werden. Die Positionen sollen in bereits bestehende, vom ganzen Konzern gemeinsam genutzte Dienstleistungszentren im Ausland verschoben werden.
Betroffen ist die Abteilung Group Operations and Technology, wie ein Unternehmenssprecher schreibt. In diesem Bereich ist die Administration und auch die Informatik angesiedelt. Welche Funktionen genau verlagert werden, wollte der Versicherer nicht mitteilen. Die Vermutung liegt jedoch Nahe, dass es ähnlich wie bei der UBS, auch Informatiker treffen wird.
Weltweites Sparprogramm
Im März diesen Jahres hat der Konzern angekündigt, bis 2016 jährliche Kosteneinsparungen von 300 Millionen Dollar und bis Ende 2018 von mehr als einer Milliarde Dollar anzustreben. Dies sollte durch verschiedene Initiativen erreicht werden, unter anderem die "systematische Anwendung schlanker Prozesse" wie der Versicherer schreibt. Auch sollten die gemeinsam genutzten Dienstleistungszentren deutlich ausgebaut werden.
Ebenfalls bekannt ist, dass der Konzern in Deutschland bis Ende 2018 500 Stellen abbaut und auch im internationalen Grosskundengeschäft sollen bis Ende 2017 rund 360 Stellen weltweit abgebaut werden. Wie der Konzern betont, will man die natürliche Fluktuation nutzen, um den Stellenabbau durchzuführen. Die Änderungen werden mit den Mitarbeitervertretungen diskutiert, so Zurich. (kjo)
(Es gibt auch noch andere Stellen. Hinterlegen Sie Ihr Qualifikationsprofil auf ictjobs.ch, und Sie werden laufend über Alternativen informiert.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022