Zurück zum Start: becom (De) wieder alleine

11. September 2009, 14:25
  • itpoint
image

Einmal mehr ist der Versuch, einen paneuropäischen High-End-VAR und -IT-Dienstleister aufzubauen, gescheitert.

Einmal mehr ist der Versuch, einen paneuropäischen High-End-VAR und -IT-Dienstleister aufzubauen, gescheitert. Nachdem die deutsch-holländische TDMI-Gruppe im Juli Insolvenz anmelden musste, löste sich nun becom Deutschland, ein auf IBM spezialisierter VAR, wieder aus der Gruppe. Das Management-Buy-Out wurde von der lokalen Sparkasse unterstützt.
becom Schweiz wurde bereits vor einem Jahr von ITPoint übernommen.
Erst diesen Mittwoch kündigte die deutsche PC-Ware-Gruppe an, zwei Geschäftsfelder (Handel mit Low-End-Produkten und einfache Services) aufzugeben. Dies gilt allerdings nicht für PC-Ware Schweiz. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Würsch geht "Back to the Roots"

Der Sales- und Marketingchef von ITpoint ist nach gut 3 Jahren nun wieder zu Alltron gewechselt.

publiziert am 6.4.2021
image

Podcast: Die IT-Woche #12

Die Jagd nach Vulnerabilites beim VBS, die Jagd auf Business-Anwender bei Oracle, IT-Quereinsteiger, die Never-Ending-Story EPD und ein Blick auf die Schweizer IT-Dienstleister.

publiziert am 26.3.2021
image

ITpoint geht in die Hände eines japanischen Konzerns

Roland Singer suchte eine Nachfolgelösung. Nun verkauft er seinen IT-Dienstleister an Sharp.

publiziert am 16.3.2021
image

ITpoint Systems holt sich Mobility- und Endpoint-Security ins Haus

Mit dem Know-how der kleinen Firma Samtec erweitert der Rotkreuzer IT-Dienstleister sein Portfolio mit Enterprise Mobility- und Endpoint-Security-Lösungen.

publiziert am 7.9.2020