Zwei Aargauer Microsoft-Partner verschmelzen

3. Juli 2018, 08:55
  • business-software
  • erp/crm
  • microsoft
image

Die beiden Aargauer Unternehmen Whitecoast Solutions und Senergy Services bündeln ihr operatives Geschäft.

Die beiden Aargauer Unternehmen Whitecoast Solutions und Senergy Services bündeln ihr operatives Geschäft. Die Firmen werden künftig unter dem Namen Senergy Services mit Sitz in Baden-Dättwil weitergeführt. Gemeinsam zählen die beiden Microsoft-Partner aktuell 30 Mitarbeitende – Tendenz steigend, wie es in einer Mitteilung heisst.
Michael Imhof von Whitecoast und Yves Wunderlin von Senergy werden die Geschäfte gemeinsam als Managing Partner führen.
Beide Unternehmen sind auf Microsoft-Lösungen spezialisiert, wobei Synergy aus dem ERP-Bereich kommt und Whitecoast aus der CRM-Welt. Whitecoast sei bei CRM-Projekten immer wieder auf das Thema ERP gestossen und der Trend, dass die beiden Welten (CRM und ERP) habe abgezeichnet und mit der Microsoft-Dynamics-365-Strategie bestätigt. "Es hat aus diesem Grund sehr viel Sinn gemacht mit Senergy eine mögliche Kooperation zu suchen", sagt Imhof. Daneben bieten beide Firmen Eigenentwicklungen, die man gemeinsam weiterentwickeln werde und nun aus einer Hand anbieten könne. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023