Zwei Auszeich­nungen für IT-Professoren der ETH

11. Juni 2021, 11:38
  • hochschule
  • künstliche intelligenz
  • schweiz
image

Andreas Krause erhält einen Preis für KI-Forschung, Markus Gross einen Award für Computer Graphics.

Andreas Krause zähle zu Europas führenden Forschern für maschinelles Lernen, teilt die ETH Zürich mit. Nun werde er mit dem "Rössler-Preis 2021" ausgezeichnet. Der mit 200'000 Franken dotierte Preis ist die höchste Auszeichnung, welche die ETH Foundation intern an junge Professorinnen und Professoren vergibt.
"Andreas Krause ist ein exzellenter Forscher, ein engagierter Dozent und hat sich als junger Wissenschaftler bereits etliche Meriten geholt in einer der prägendsten Technologien des 21. Jahrhunderts", sagte ETH-Präsident Joël Mesot in seiner Laudatio.
Video: ETH / Youtube
Krause kam 2011 an die ETH. Seither habe er auch Leitungsaufgaben beim Swiss Data Science Center, beim ETH AI Center und bei der europäischen Initiative für lernende Systeme, ELLIS, übernommen, so die Mitteilung. Heute gelte er als Pionier, der die submodulare Optimierung in das maschinelle Lernen eingeführt habe.
image
Markus Gross.

Association for Computing Machinery vergibt Award

Ebenfalls eine Auszeichnung erhielt Markus Gross, seit 1997 IT-Professor an der ETH. Er wurde von ACM Siggraph mit dem "Steven Anson Coons Award for Outstanding Creative Contributions to Computer Graphics" ausgezeichnet. Gross leitet das Computer Graphics Laboratory am Departement Informatik der ETH Zürich.
Gross werde für seine Forschungsbeiträge auf dem Gebiet der Geometrieverarbeitung, der physikalisch basierten Simulation und der Erfassung und Animation von Gesichtern sowie für seine Beiträge zum Brückenschlag zwischen Industrie und Wissenschaft im Bereich Computergrafik ausgezeichnet, teilt ACM Siggraph mit. Die Special Interest Group on Computer Graphics and Interactive Techniques der Association for Computing Machinery mit Sitz in New York vergibt diesen Award nur in ungeraden Jahren.

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023