Zwei Tage des Unglücks im Internet

4. Juli 2019, 09:44
image

Nicht nur Cloudflare, auch Microsoft, Facebook und Twitter hatten technische Probleme.

Nicht nur Cloudflare, auch Microsoft, Facebook und Twitter hatten technische Probleme.
Irgendein Unglücksbringer scheint diese Woche sein besonderes Augenmerk auf Internetriesen gerichtet zu haben. Gleich vier davon bekamen unabhängig voneinander technische Probleme und grosse Stücke des Internet kamen ins Stottern.
Über den Ausfall von Cloudflare am Dienstag. Anscheinend war Office 365 in dieser Zeit über gewisse ISPs erreichbar und über andere nicht.
Gestern traf es dann Facebook und die Facebook-Töchter WhatsApp und Instagram. Bilder wurden nicht mehr dargestellt oder konnten nicht heruntergeladen werden. Laut 'Ars Technica' steckte dahinter wahrscheinlich ein Problem mit korrupten oder widersprüchlichen Zeitstempel-Daten für manche Bilder.
Twitter seinerseits hatte während rund acht Stunden Probleme mit der Anzeige von Direktmitteilungen und Notifikationen. Knapp vor Mitternacht meldete der Twitter-Support dann, dass das Problem grösstenteils behoben sei. Eine Ursache gab Twitter nicht bekannt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022