Prophezeiung #3: Wir werden nicht überflüssig

29. Dezember 2022, 08:00
  • kolumne
  • Prophezeiung
  • satire
image
Dall-E macht Journalisten zu Bernhardinern.

Trotz OpenAI und ChatGPT wird es uns Journalistinnen und Journalisten auch 2023 noch brauchen.

So einfach könnte es sein: Ich tippe meine Idee ein und die KI spuckt einen fertigen Text aus. Die Fähigkeiten von ChatGPT und Co. sind unbestreitbar. Dennoch erwarte ich, dass wir Journalistinnen und Journalisten nicht allzu bald von einer KI abgelöst werden. (Zugegeben, ich schreibe das auch ein bisschen, um meinen Chef davon zu überzeugen… Aber nicht nur!).
Versuchen wir es mit dieser Idee: der Bund und die Public Cloud. Wie schafft es die Schweizer Regierung endlich, Public Cloud Services einzuführen, trotz Bedenken von Datenschützerinnen und Netzaktivisten?
Die Schweizer Regierung hat kürzlich ein Projekt angekündigt, bei dem sie bis zu 100 Millionen Franken in die Einführung von Public-Cloud-Services von chinesischen und amerikanischen Hyperscalern investieren will. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine strategische Entscheidung, da die Schweizer Regierung dadurch eine starke Verbindung zu den grossen Cloud-Anbietern aufbauen kann.
Datenschützer haben ebenfalls Sorge, dass durch das Projekt die Sicherheit der persönlichen Daten der Bürger gefährdet werden könnte. Insbesondere gibt es Bedenken, dass die Daten nicht nur in den Händen der Schweizer Regierung, sondern auch in den Händen der ausländischen Cloud-Anbieter liegen könnten. Es gibt auch Sorge, dass die ausländischen Cloud-Anbieter Zugang zu sensiblen Daten erhalten könnten, die sie für kommerzielle Zwecke nutzen könnten.
So weit, so ok. Die Begründung der Strategie wirft Fragen auf, aber vor allem der letzte Satz beeindruckt. Denn China und die USA sowie die 100 Millionen habe ich dem Modell vorgegeben. Die "kommerziellen Zwecke" hingegen nicht – clever!

Kann die KI Humor?

Zwischen den Jahren wollen wir Sie mit etwas leichterem Lesestoff, idealerweise mit ein bisschen Humor versorgen. Wie geht das Modell also mit der Anpassung: "Mache den Text humorvoll" um?
… Aber als die Schweizer zum ersten Mal die Cloud-Services der Hyperscaler erblickten, standen sie da, als ob sie gerade auf eine Explosion gestossen wären. "Es sieht aus wie ein riesiges, unübersichtliches Durcheinander!", sagte ein Regierungsbeamter. "Da sollen wir 100 Millionen investieren? Wie sollen wir da jemals die richtigen Entscheidungen treffen?"
Aber nach einiger Zeit und einer Menge harter Arbeit fanden die Schweizer einen Weg, um die Cloud-Services der Hyperscaler zu nutzen, um die Datensicherheit zu verbessern. (…) Ein Lächeln machte sich auf den Gesichtern der Schweizer breit, denn sie wussten, dass sie einen grossen Schritt in die richtige Richtung gemacht hatten.
Naja, Humor ist, wenn man trotzdem lacht, oder? Immerhin sind die Schweizer zufrieden. Auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, welche Schweizer es denn sind.
In der englischen Version funktioniert die Sache ähnlich, wenn auch ein bisschen besser.
(…) The Swiss government is looking to implement Public Cloud Services provided by American and Chinese Hyperscalers. In order to do this, they will have to consider the concerns that have been raised by data protection agencies. (…)
Könnte aus einem Paper stammen. Und weiter: In order to address these concerns, the Swiss government will need to implement measures that would guarantee the security and privacy of data stored in the cloud. This could include encrypting data, implementing access control measures, and putting in place strict monitoring and auditing procedures (...)

Jodlerinnen und Journalisten

Da kann ich nicht widersprechen und bin zugegebenermassen beeindruckt. Nicht vorenthalten will ich Ihnen aber, was das Modell mit der Ergänzung "Make it funny!" macht. Schliesslich wollen wir kein trockenes Paper zum Thema Public Clould lesen, sondern was Leichtes – passend zur Jahreszeit.
The Swiss government has taken an innovative approach to implementing Public Cloud Services by American and Chinese Hyperscalers. They will utilize a unique system of sending highly trained yodelers to the Hyperscalers in order to ensure that all their data is safeguarded and secure.
The yodelers will be armed with a variety of data protection measures such as encryption, tokenization and restricted access to ensure that all the data is safe and sound. This will also help appease the data protection agencies who were concerned about the safety of the data being handled by the Hyperscalers.
Würden die mit Verschlüsselung und Tokenisierung bewaffneten Jodler zusätzlich noch Schoggi, oder der Jahreszeit entsprechend Raclette essen und Glühwein trinken, wäre das Klischee wohl perfekt.
Und warum braucht es uns Journalistinnen und Journalisten auch im neuen Jahr noch?
When all is said and done, the Swiss government will have a secure cloud system that is managed by highly trained yodelers. So now, when you want to access your cloud data, all you have to do is listen to the soothing sounds of Swiss yodeling!
Es braucht uns, damit Thomas Bucheli für den Wetterbericht nicht jodeln muss!

Loading

Mehr zum Thema

image

Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

publiziert am 27.1.2023
image

Mgmt-Summary: Blockchain

In der Kolumne Mgmt-Summary erklärt Rafael Perez Süess Buzzwords. Heute erklärt er die Blockchain und sagt, dass niemand ein Problem hat, für das diese eine Lösung ist.

publiziert am 26.1.2023
image

Vor 24 Jahren: Das erste Blackberry erscheint

Das Blackberry – einst das Synonym für Manager-Gadget – verschwand aufgrund der aufstrebenden Smartphone-Konkurrenz vom Markt. Die Firma musste sich neu erfinden.

publiziert am 20.1.2023
image

Due Diligence: Zario

In dieser Kolumne schreibt Ramon Forster regelmässig über Schweizer Tech-Startups. Heute unter der Lupe: Zario aus Zürich.

publiziert am 19.1.2023