Proptech Pricehubble beruft ersten CDO

17. Februar 2022, 15:13
image
Yann Landrin-Schweitzer. Foto: zVg

Als Chief Data Officer verantwortet Yann Landrin-Schweitzer die Weiterentwicklung und Umsetzung der Datenstrategie der Zürcher Jungfirma.

Seit 1. Februar ist Yann Landrin-Schweitzer Chief Data Officer und Mitglied der Geschäftsleitung des Zürcher Proptechs Pricehubble. Es handle sich um eine neu geschaffene Stelle, schreibt das Unternehmen. Als CDO werde Landrin-Schweitzer die Weiterentwicklung und Datenstrategie von Pricehubble verantworten.
Pricehubble wurde 2016 gegründet. Mitte letzten Jahres sammelte das Proptech bei einer Finanzierungsrunde 34 Millionen Dollar ein. Derzeit ist Pricehubble in 9 Ländern aktiv und beschäftigt 150 Mitarbeitende.
Im Zuge der Expansion sei es entscheidend, so CEO Julien Schillewaert, dass Pricehubble seine Datenbestände und Infrastruktur optimiere.
Landrin-Schweitzer bringt laut seinem neuen Arbeitgeber 20 Jahre Erfahrung im Bereich Daten und KI mit. Zuletzt war er im Bereich des Datenschutzes tätig. Davor amtete er als Head of Data bei Deliveryhero, wo er die regionalen Marken der Gruppe in EMEA und Asien bei der Produktverbesserung durch KI und datengestützte Funktionen unterstützte. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Autodesk, Yahoo und Netflix.

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 1
image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns die Verantwortlichen.

publiziert am 26.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022