Proton übernimmt französisches Startup

11. April 2022, 10:30
image
Foto: Adam Dillon / Unsplash

Das Genfer Unternehmen Proton Technologies hat Simplelogin gekauft. Das Pariser Startup bietet einen Service für die Erstellung von E-Mail-Alias an.

Proton Technologies hat Simplelogin übernommen, teilen die beiden Unternehmen mit. Das Startup wurde 2019 gegründet und entwickelt einen Freemium-Open-Source-Dienst zum Erstellen von E-Mail-Alias. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.
Simplelogin ist eine Browser-Erweiterung, Web-App und mobile App, die anonyme E-Mail-Adressen bereitstellt, wenn man sich für einen Onlinedienst anmeldet. Proton schreibt in der Mitteilung: "Wir verfolgen Simplelogin seit langem aufmerksam, da viele Protonmail-Benutzer es verwenden, um zu verhindern, dass ihre Protonmail-Adressen an Spammer weitergegeben werden." Nach eigenen Angaben hat das Startup bis heute mehr als 2 Millionen E-Mail-Alias erstellt.
Es sei eine einfache Möglichkeit, ein Login zu erstellen, ohne eine echte E-Mail-Adresse preisgeben zu müssen. "Wenn ein Dienst, für den sie sich anmelden, gehackt wird, ihnen Spam sendet oder ihre E-Mail-Adresse an Werbetreibende verkauft, können sie diesen E-Mail-Alias deaktivieren, um ihren Posteingang zu schützen", schreibt Proton. Dies mache Simplelogin zu einem ergänzenden Dienst von Protonmail.
In den kommenden Monaten sollen die Funktionen von Simplelogin besser in Protonmail integriert werden. Für bereits bestehende Simplelogin-Nutzer ändere sich nichts. Simplelogin werde auch weiterhin als separater Dienst funktionieren und in Paris ansässig sein. Dazu sollen neue Funktionen entwickelt und hinzugefügt werden, so die Mitteilung.
Son Nguyen Kim, Gründer und CEO von Simplelogin, erklärt in einer eigenen Mitteilung: "Proton war eine Inspiration für Simplelogin. Wir mögen die Mission von Proton und seine Transparenz, Open-Source-Natur und User-First-Kultur."

Loading

Mehr zum Thema

image

Spie ICS übernimmt die Services von Arktis

Das Dienstleistungsgeschäft des UCC-Providers geht an die Servicesparte von Spie Schweiz.

publiziert am 23.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022