Regensdorf soll von RZs geheizt werden

10. Oktober 2023 um 12:27
  • technologien
  • Rechenzentrum
  • green
  • Gemeinde
image
Das erste Green-RZ in Dielsdorf ist seit Anfang 2023 in Betrieb.

Zuerst war ein Holzheizwerk geplant. Nun sollen Dielsdorfer RZs das Fernwärmenetz speisen.

Im Mai war das erste Mal davon die Rede. Jetzt ist es im Prinzip beschlossene Sache, wie 'Zuonline.ch' (Paywall) meldet: Das geplante Fernwärmenetz, durch das rund 4000 Haushalte in Dielsdorf und Regensdorf mit Wärme versorgt werden sollen, soll mit der Abwärme der Green-Rechencenter in Dielsdorf betrieben werden. Eines davon ist seit Anfang 2023 in Betrieb. Bis 2026 sollen zwei weitere hinzukommen.
Laut dem Bericht hatte das für die Planung und den Betrieb des Fernwärmenetzes zuständige Unternehmen Energie 360° zuerst geplant, ein Holzkraftwerk zu bauen. Durch die RZs bieten sich neue Möglichkeiten: "Diese Energie lässt sich – im Gegensatz zu Holz – nicht für andere Zwecke einsetzen. Zudem ist sie kostengünstig, was sich positiv auf den Wärmepreis und auf die Wirtschaftlichkeit des Energieverbunds auswirkt", schreibt Energie 360° auf seiner Webseite.

Kühlwasser muss heisser gemacht werden

Das Kühlwasser kommt mit 30 Grad aus den RZs, muss aber für das Fernwärmenetz auf 72 Grad gebracht werden. Das soll mittels Wärmepumpen in 2 Energiezentralen geschehen, eine auf dem Gelände der Datacenter in Dielsdorf, die andere in Regensdorf. Das dafür vorgesehene Land muss aber erst noch vom Kanton gekauft werden, und dies wiederum muss noch von der Regensdorfer Gemeindeversammlung genehmigt werden. Sie soll am 11. Dezember über das Geschäft entscheiden.
Falls der Landkauf genehmigt wird, will Energie 360° nächstes Jahr endgültig entscheiden, ob das Wärmenetz tatsächlich wie aktuell geplant realisiert wird. Falls ja, soll noch im selben Jahr der Bau beginnen. Das Ziel ist, im Jahr 2026 die ersten Häuser beheizen zu können.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Winterthur genehmigt Kredit für Steuersoftware Nest

Mit Winterthur fällt die nächste Zürcher Gemeinde den Entscheid für ein Nest-Update und bewilligt 4,6 Millionen Franken. Der Zuschlag ist bereits an KMS erfolgt.

publiziert am 15.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024