Salesforce bietet Hyperforce aus Schweizer RZ von AWS an

8. November 2023 um 11:03
image
Salesforce-CEO Marc Benioff an der Dreamforce 2023. Foto: Salesforce

Ab Ende November kann die Schweizer Kundschaft ihre Salesforce-Services nutzen und die Daten gleichzeitig in den Schweizer Rechenzentren von Amazon speichern.

Salesforce gab bekannt, dass die Plattform-Architektur Hyperforce ab Ende November auch in der Schweiz verfügbar sein wird. Damit ermöglicht das Unternehmen die Nutzung der Salesforce-Plattform und verspricht gleichzeitig, dass die Daten innerhalb der Schweizer Landesgrenzen gespeichert werden. Dazu wurde auch eine strategische Partnerschaft mit Amazon Web Services (AWS) abgeschlossen.
"Mit dem Start von Hyperforce in der Schweiz stärken wir nicht nur unsere lokale Präsenz, sondern ermöglichen unseren Kunden auch, ihre digitale Transformation voranzutreiben. Gleichzeitig helfen wir unseren Kunden, die verschiedenen Compliance-Anforderungen sowie Sicherheitsrichtlinien und Policies zu erfüllen", sagte Rami Habib, Senior Vice President und General Manager von Salesforce Schweiz.
Zu Beginn werden die Sales Cloud, die Service Cloud, die Plattform und branchenspezifische Clouds auf Hyperforce für Kunden in der Schweiz verfügbar sein. Später ist dann die Einführung weiterer Services geplant, darunter die Data Cloud. Mit der Einführung der Hyperforce-Architektur soll zudem eine sichere und skalierbare Grundlage für mögliche KI-Anwendungen bereitgestellt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Aus der Apple-Garage fährt kein E-Auto (mehr)

Die 2000 Mitarbeitenden des Elektroauto-Projekts sind Medienberichten zufolge vom Stopp des Vorhabens überrascht worden.

publiziert am 28.2.2024