Salt wächst dank mehr Mobilfunk­kunden

26. Mai 2023 um 09:23
image
Salt zählt 1,5 Millionen Postpaid-Mobilfunkkunden. Foto: Bruce Mars / Unsplash

Vor dem Stellenantritt des neuen CEOs, Max Nunziata, vermeldet der Telco ein Umsatzplus. Eine Partnerschaft mit der Post soll weiteres Wachstum bringen.

Der Telekomanbieter Salt ist im ersten Quartal 2023 weiter gewachsen. Laut einer Mitteilung legte der Umsatz insgesamt um 4% auf 270,7 Millionen Franken zu. Der Gewinn auf Stufe Ebitda kletterte um 4,4% nach oben und belief sich auf 135 Millionen Franken.
Zum Umsatzplus beigetragen habe das Kundenwachstum bei den Postpaid-Mobilfunkkunden, schreibt Salt. Die Anzahl sei um 32'500 auf über 1,5 Millionen angestiegen, wobei im Firmenkundengeschäft das beste Quartal seit 10 Jahren verzeichnet worden sei. Daneben sei auch die Zahl der Glasfaser-Kunden "rasant" gestiegen.
Wie es in der Mitteilung weiter heisst, ist Salt ab 2024 exklusiver Partner der Schweizer Post für die Mobilfunkprodukte für Postkunden. Die Produktpalette soll in den kommenden Monaten ausgearbeitet werden. Diese Partnerschaft biete weiteres Wachstumspotenzial, schreibt Salt.
Wie das Unternehmen bereits angekündigt hat, wird am 1. Juni Max Nunziata als CEO übernehmen. Er hatte in den letzten Jahren Führungspositionen in verschiedenen Branchen und Regionen inne und kenne sowohl den B2C- als auch den B2B-Markt, so Salt. Unter anderem war Nunziata als Chief Customer Experience Officer und dann als Chief Business Officer in der Geschäftsleitung von Sunrise tätig. Zuletzt arbeitete er bei Bonuscard, dem zur Cornèr Bank Gruppe gehörenden Anbieter von Kredit- und Prepaid-Karten.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Swiss Marketplace Group kauft Moneyland

Der Online-Vergleichsdienst gehört neu zur Swiss Marketplace Group. Alle Mitarbeitenden werden übernommen und die Marke soll erhalten bleiben.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau verlangt für Aufrüstung auf 5G nachträgliche Baugesuche

Die Forderung des Kantons geht auf ein Bundesgerichtsurteil zurück. Entsprechende Gesuche werden in den kommenden Wochen auch andernorts fällig.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024
image

Zürich will Steuererklärungen für Firmen digitalisieren

Beim kantonalen Steueramt soll dank einer digitalen Deklaration für juristische Personen weniger Papier anfallen. Der traditionelle Weg bleibt aber erhalten.

publiziert am 2.7.2024