SATW lanciert "Swiss TecLadies"-Programm

5. September 2022, 11:24
  • people & jobs
  • satw
  • fachkräftemangel
image
Ein Eindruck vom Eröffnungstag. Foto: SATW

120 junge Frauen sollen von Mentorinnen in die Welt der MINT-Berufe eingeführt werden.

Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) hat am 3. September im Rahmen einer Veranstaltung an der EPFL in Lausanne ihr "Swiss TecLadies" Mentoring-Programm lanciert. Das Programm soll 13 bis 16 Jahre alten Mädchen Einblicke in technische Berufe geben und sie so in den MINT-Disziplinen fördern.
"Um dem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften in den Bereichen Informatik und Technik zu begegnen, ist es wichtig, den weiblichen Nachwuchs zu fördern, der in diesen noch immer überwiegend von Männern dominierten Berufssparten durchaus seinen Platz einnehmen kann", sagt dazu Sandra Weidmann, die Programmleiterin von Swiss TecLadies. Die Initiatorinnen arbeiten mit dem Research Center for Vocational Psychology and Career Counseling (CePCO) der Universität Lausanne zusammen, um dem Programm eine möglichst grosse Wirkung zu verleihen.
Am Eröffnungstag trafen sich laut Swiss Tecladies 120 Mentees zum ersten Mal untereinander und mit ihren Mentorinnen. Diese werden sie nun ab sofort bis Juni 2023 als Beraterinnen und Vorbilder begleiten. Zu den Mentorinnen gehört beispielsweise Deborah Müller, Space Technology and Industrial Relations Advisor in der Schweizer Delegation für Technologie-Harmonisierung bei der europäischen Raumfahrtagentur ESA. Sie ist Mentorin für die Deutschschweiz. Ebenfalls dabei als Mentorin für die Südschweiz ist Monica Landoni, Forscherin und Referentin an der Informatikfakultät der Università della Svizzera italiana USI.

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Mobilezone erhält Mitte 2024 zwei Chefs

Das Unternehmen plant langfristig: Roger Wassmer und Wilke Stroman lösen Markus Bernhard ab.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023