Schweiz ist auf Platz 2 bei Entwicklerlöhnen

24. März 2022, 15:52
image
Foto: Arian Darvishi/Unsplash

Nach den USA kassieren Software-Entwickler hierzulande im Schnitt die höchsten Jahresgehälter. Deutlich tiefer liegen diese schon im drittplatzierten Kanada.

Eine Umfrage von CodinGame und CoderPad zeigt, dass weltweit grosse Unterschiede bei den Gehältern für Software-Entwickler bestehen. Die Trainingsplattform für Entwickler hat mit der Interviewplattform 14'000 Entwickler in 131 Ländern befragt. Dabei zeigte sich, dass –Silicon Valley sei Dank – die USA das Lohn-Ranking mit einem Durchschnittsjahresgehalt von 95'879 Dollar dominieren. 44% der Entwickler in den USA verdienen jährlich mehr als 100'000 Dollar, ist der Studie zu entnehmen. Dicht dahinter folgt die Schweiz, wo laut der Ende 2021 durchgeführten Umfrage der durchschnittliche Jahreslohn 90'462 Dollar beträgt.
Deutlich abgeschlagen teilen sich die nachfolgenden Ränge Kanada (71'193 Dollar), das Vereinigte Königreich (68'664 Dollar) und Schweden (66'750 Dollar). Noch weit tiefer fallen die Entwickler-Durchschnittslöhne bei unseren direkten Nachbarn Deutschland und Frankreich aus, die mit 61'390 Dollar auf Rang 6 respektive mit 47'617 Dollar auf Platz 9 gelandet sind. Allerdings sind die Zahlen mit einiger Vorsicht zu geniessen. War doch zum Beispiel Ende letzten Jahres eine Lohnstudie von Michael Page zu dem Ergebnis gekommen, dass Java-Entwickler hierzulande bis zu 150'000 Franken (umgerechnet rund 160'000 Dollar) im Jahr verdienen.
Einig sind sich beide Studien immerhin darin, dass die gefragtesten Entwicklerprofile die mit Skills in Sachen DevOps, Cloud Computing and Database Software sind.
Abgesehen davon erklärt die aktuelle Studie seine erheblichen Unterschiede bei den Durchschnittsgehälter auch mit den Lebenshaltungskosten in den einzelnen Ländern. Ausserdem ist zu beachten, dass bei den Skills zwischen den Interessen der Entwickler und denen der Personalverantwortlichen eine zum Teil deutlich Lücke klafft (siehe Grafik).
image
Zudem können die Gehälter je nach Grösse und Branche variieren und sie seien auch abhängig von der jeweiligen Technologie und Programmiersprache. So würden etwa Java, Python, SQL und JavaScript von Personalverantwortlichen am häufigsten nachgefragt, obwohl mit deren Kenntnis nicht unbedingt am meisten verdient werden könne.

Loading

Mehr zum Thema

image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022