Schweiz ist auf Platz 2 bei Entwicklerlöhnen

24. März 2022, 15:52
image
Foto: Arian Darvishi/Unsplash

Nach den USA kassieren Software-Entwickler hierzulande im Schnitt die höchsten Jahresgehälter. Deutlich tiefer liegen diese schon im drittplatzierten Kanada.

Eine Umfrage von CodinGame und CoderPad zeigt, dass weltweit grosse Unterschiede bei den Gehältern für Software-Entwickler bestehen. Die Trainingsplattform für Entwickler hat mit der Interviewplattform 14'000 Entwickler in 131 Ländern befragt. Dabei zeigte sich, dass –Silicon Valley sei Dank – die USA das Lohn-Ranking mit einem Durchschnittsjahresgehalt von 95'879 Dollar dominieren. 44% der Entwickler in den USA verdienen jährlich mehr als 100'000 Dollar, ist der Studie zu entnehmen. Dicht dahinter folgt die Schweiz, wo laut der Ende 2021 durchgeführten Umfrage der durchschnittliche Jahreslohn 90'462 Dollar beträgt.
Deutlich abgeschlagen teilen sich die nachfolgenden Ränge Kanada (71'193 Dollar), das Vereinigte Königreich (68'664 Dollar) und Schweden (66'750 Dollar). Noch weit tiefer fallen die Entwickler-Durchschnittslöhne bei unseren direkten Nachbarn Deutschland und Frankreich aus, die mit 61'390 Dollar auf Rang 6 respektive mit 47'617 Dollar auf Platz 9 gelandet sind. Allerdings sind die Zahlen mit einiger Vorsicht zu geniessen. War doch zum Beispiel Ende letzten Jahres eine Lohnstudie von Michael Page zu dem Ergebnis gekommen, dass Java-Entwickler hierzulande bis zu 150'000 Franken (umgerechnet rund 160'000 Dollar) im Jahr verdienen.
Einig sind sich beide Studien immerhin darin, dass die gefragtesten Entwicklerprofile die mit Skills in Sachen DevOps, Cloud Computing and Database Software sind.
Abgesehen davon erklärt die aktuelle Studie seine erheblichen Unterschiede bei den Durchschnittsgehälter auch mit den Lebenshaltungskosten in den einzelnen Ländern. Ausserdem ist zu beachten, dass bei den Skills zwischen den Interessen der Entwickler und denen der Personalverantwortlichen eine zum Teil deutlich Lücke klafft (siehe Grafik).
image
Zudem können die Gehälter je nach Grösse und Branche variieren und sie seien auch abhängig von der jeweiligen Technologie und Programmiersprache. So würden etwa Java, Python, SQL und JavaScript von Personalverantwortlichen am häufigsten nachgefragt, obwohl mit deren Kenntnis nicht unbedingt am meisten verdient werden könne.

Loading

Mehr zum Thema

image

Über 11'600 offene IT-Stellen in der Schweiz

Im 2. Quartal 2022 suchte der IT-Sektor dringend nach Fachleuten. Allein Swisscom schrieb 351 Stellen aus.

publiziert am 1.7.2022
image

Jelmoli braucht einen neuen IT-Chef

Der Head of IT wird das traditionsreiche Schweizer Modehaus verlassen. Den Nachfolger des noch amtierenden Sandro Canneori erwartet ein Unternehmen "in der spannenden Digitalisierungsphase".

publiziert am 30.6.2022
image

Gobugfree holt Security-Experten als Berater

Der ehemalige CISO der TX Group und der Mitgründer von Bug-Bounty-Switzerland sollen das Jungunternehmen beim Wachstum unterstützen.

publiziert am 30.6.2022
image

In der Schweiz werden im Kryptowinter weniger Startups gegründet

Die Zahl der Firmengründungen ist im ersten Halbjahr 2022 gesunken. Die Gründerplattform Startups.ch macht auch den Krieg in der Ukraine und den Homeoffice-Boom dafür verantwortlich.

publiziert am 30.6.2022