Schweizer IoT-Startup Nexxiot sammelt 76 Millionen

7. Juni 2022, 10:07
  • innovation
  • iot
  • startup
  • finanzierung
  • knorr-bremse
image

Neuer Investor und Grosskunde des IoT-Anbieters ist der deutsche Fertiger von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeugen Knorr-Bremse.

Der Schweizer Anbieter von IoT-Lösungen für Logistik­unternehmen Nexxiot hat in einer Finanzierungsrunde 76 Millionen Franken zusammengebracht. Zu den Geldgebern gehört neu der deutsche Konzern Knorr-Bremse, der neuer Kunde und zugleich strategischer Investor werde, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zudem haben die bestehenden Aktionäre und Investoren ihre Investments in Nexxiot aufgestockt.
Nexxiot wurde 2015 als Spin-off der ETH gegründet. Das Unternehmen, so die Mitteilung, ermögliche es Spediteuren, Frachteigentümern und anderen Unternehmen, die Fracht transportieren oder transportieren lassen, den Standort, den Status sowie den Zustand ihrer Anlagen und Fracht in Echtzeit zu überwachen.
Der Fertiger von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge Knorr-Bremse werde die Lösung Nexxiot Globehopper Link einsetzen, die den Status von Elementen wie Türen oder Bremsen erkenne und die Daten in die Cloud sende. Damit würden Zugteile digital sichtbar und könnten in Echtzeit überwacht werden. Gleichzeitig verarbeite Nexxiot die Daten in der Cloud, um Business- Intelligence- und datengesteuerte Dienste zu schaffen, führt das Unternehmen aus.
Mit Knorr-Bremse will Nexxiot gemäss CEO Stefan Kalmund "die Digitalisierung von Schlüsselbereichen wie Schienengüterverkehr und Automatisierungsdienstleistungen vorantreiben". "Die Nutzung von Bahndaten in Echtzeit wird ein entscheidender Erfolgsfaktor sein, um Bahn und Bahndienstleistungen fit für die Zukunft zu machen", fügt er in der Mitteilung an.
Im April gab Nexxiot einen Vertrag mit Hapag-Lloyd bekannt. Die Reederei werde einen erheblichen Teil der Seecontainerflotte mit der Technologie von Nexxiot ausstatten, hiess es damals. Ziel sei es, einen Einblick in die Fracht zu gewinnen und so dem Druck auf die Lieferkette entgegenwirken zu können. Zu den weiteren Kunden des Schweizer IoT-Unternehmens gehören SBB Cargo und Eurowagon aus Polen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner zur Zukunft: NFTs und Metaverse sind ungewiss, bieten aber viel Potential

Die Marktforscher haben den neusten "Hype Cycle" publiziert, spannend finden sie vor allem Technologien im frühen Entwicklungsstadium. Ausgang der Experimente: strittig.

publiziert am 12.8.2022
image

Schweizer "Camper-Airbnb" startet nächste Finanzierungsrunde

Für den weiteren Ausbau will der Luzerner App-Anbieter Parkn'Sleep bis Ende dieses Jahres 2,6 Millionen Franken einnehmen.

publiziert am 12.8.2022
image

Report: Githubs KI-Tool Copilot macht Code unsicherer

Das einst gross angekündigte Tool von Github schreibe eine Menge Lücken in Software, erklären Forscher aus den USA. Sie haben ihre Befunde an der Black-Hat-Konferenz präsentiert.

publiziert am 12.8.2022
image

St.Galler Startup startet Pilotprojekt für E-Rezept

Die Initiative kommt vom Startup Onlinedoctor, das eine Plattform für Teledermatologie anbietet.

publiziert am 11.8.2022