Sevitec und Zigware gehen in Primesoft auf

24. Mai 2022, 09:26
  • channel
  • Software-Anbieter
  • Primesoft
image
Das Primesoft-Team am Hauptsitz in Eschlikon im Jahr 2020. Foto: Primesoft

Der Microsoft-Dienstleister schliesst damit eine zweijährige Integrationsphase ab.

Wie Primesoft mitteilt, treten seit diesem Monat auch die beiden anderen Unternehmen der Primesoft-Firmengruppe, Sevitec und Zigware, unter der gemeinsamen Dachmarke Primesoft auf.
Die Primesoft-Gruppe wurde vor 2 Jahren von den 3 Unternehmen gegründet. Seither habe man intensiv daran gearbeitet, eine gemeinsame Organisation und Kultur zu schaffen. Die Durchführung von Projekten und die Betreuung der Kunden würden nun durch firmen- und länderübergreifende Mitarbeiterteams erfolgen, schreibt das Unternehmen.
Von der vereinfachten Struktur und der Fokussierung auf die Dachmarke erhofft sich die Primesoft-Gruppe effizientere Prozesse und eine Stärkung ihres Marktauftritts. Dies sei insbesondere auch im hoch kompetitiven Arbeitsmarkt von grosser Bedeutung.
Primesoft hat sich auf Softwareentwicklung, Vorlagensoftware und Trainings auf Grundlage von Microsoft-Technologien spezialisiert. Zum Angebot gehören auch die Standardprodukte Brandic, Brandic 365 und Oneoffixx. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben gegenwärtig rund 40 Mitarbeitende an 3 Standorten in der Schweiz (Eschlikon und Baar) und in Deutschland (München).

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

Spie ICS übernimmt die Services von Arktis

Das Dienstleistungsgeschäft des UCC-Providers geht an die Servicesparte von Spie Schweiz.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022