Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

10. August 2022, 13:33
image
Auch Genui-Unternehmer Amit Shah engagiert sich mit einem signifikanten Anteil bei Magnolia. Foto: Vtex

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

Bei Magnolia ist der Hamburger Private-Equity-Investor Genui als Mehrheitsbesitzer eingestiegen. Wie einer Mitteilung zu entnehmen ist, hat Genui die Mehrheitsbeteiligung vom Investor Elvaston Capital Management übernommen, der seit 2017 in Besitz der Basler Software-Schmiede war. Ausserdem werde Magnolia "erhebliches Wachstumskapital zur Verfügung" gestellt, heisst es weiter. Um wie viel Geld es geht, ist unklar, denn über den Kaufpreis und Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.
Betont wird allerdings, dass der Schweizer CMS-Anbieter mit der nun erfolgten Finanzierung "seine globale Vertriebs- und Marketingpräsenz einschliesslich seines Technologie- und Vertriebspartner-Ökosystems weiter ausbauen" werde. Ausserdem solle die Produktinnovation beschleunigt und der Bekanntheitsgrad international erhöht werden. Offensichtlich soll fortgesetzt werden, was der Verkäufer Elvaston als äusserst positive und wachstumsstarke Phase der vergangenen Jahre beschreibt.
Jedenfalls engagieren sich die neuen Investoren auch personell. So wird laut Mitteilung Genui-Unternehmer Amit Shah neu als Vorsitzender des Advisory Boards für Magnolia amten. Er gehört laut seinem Linkedin-Profil dem Verwaltungsrat seit Sommer 2018 an und sass hierzulande auch fast 3 Jahre bis zum Mai 2021 im Verwaltungsrat von Doodle. Aktuell amtet der Gründer des E-Commerce-Softwareanbieters Jirafe und ehemalige CRO von SAP Hybris als Chief Strategy Officer bei der E-Commerce Plattform Vtex.
Auf Anfrage erklärt Genui, dass man es sich zum Prinzip gemacht habe, alle Beteiligungen von Entrepreneuren begleiten zu lassen, die über branchenrelevantes Fachwissen und funktionale Netzwerke im jeweiligen Beteiligungsbereich verfügen. "In dieser Weise agiert auch Amit Shah, der sich überdies – zusätzlich zu Genui – mit einem signifikanten Anteil an Magnolia beteiligt hat."
Update (11.08.2022): Amit Shah ist nicht wie zunächst geschrieben Vorsitzender des Verwaltungsrats, sondern "Chairman of the Advisory Board".

Loading

Mehr zum Thema

image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022