Stadtberner IT erhält neue Leitung

15. September 2022, 10:44
image
Beat Oesch.

Beat Oesch, bisher stellvertretender Leiter der Informatikdienste, wird befördert. Sein Vorgänger Luciano Bergamin geht in Pension.

Der Berner Gemeinderat hat Beat Oesch per 1. März 2023 zum neuen Leiter der städtischen Informatikdienste gewählt, teilt die Stadt mit. Oesch tritt die Nachfolge von Luciano Bergamin an. Dieser wird nach 41 Jahren Tätigkeit für die städtische Verwaltung, davon 14 Jahre als Leiter der Informatikdienste, pensioniert.
Beat Oesch stiess im Juni 2009 zur Berner IT-Abteilung, die zur Direktion für Finanzen, Personal und Informatik gehört. Seit 11 Jahren ist er deren stellvertretender Leiter, führt den Bereich Zentrale Anwendungen und ist für die städtischen SAP-Anwendungen verantwortlich.
Der 55-Jährige habe im Rahmen mehrerer CAS zu ICT-Themen den Master of Advanced Studies in Information Systems Management erlangt und sich unter anderem auch betriebswirtschaftlich zum Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen FA weitergebildet, so die Mitteilung. Er habe seit über 30 Jahren im ICT-Umfeld gearbeitet, sowohl in der Privatwirtschaft als auch in der Verwaltung.
Mit der Wahl von Beat Oesch verspreche sich der Gemeinderat sowohl Kontinuität als auch Innovationskraft bei der Weiterentwicklung der städtischen Informatik. Die Informatikdienste Bern sind für die ICT der Stadtverwaltung sowie der städtischen Volksschulen verantwortlich. Neben Hard- und Software gehört auch der Betrieb von 2 Rechenzentren zu ihrem Aufgabenbereich. Aktuell sind dort 80 Mitarbeitende und 3 Auszubildende beschäftigt.

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022