Starkes Quartal für IBM

20. April 2022, 09:33
  • politik & wirtschaft
  • geschäftszahlen
  • ibm
  • kyndryl
image

Starke Nachfrage: Big Blue übertrifft die Erwartungen.

IBM ist dank eines starken Wachstums in den Sparten Software und Beratung gut ins Jahr 2022 gestartet. Der Umsatz wuchs im ersten Quartal um 8% auf 14,2 Milliarden Dollar.
IBM hat damit die Markterwartungen übertroffen, wie der Konzern mitteilte. Analysten hatten mit einem Umsatz von 13,85 Milliarden Dollar gerechnet.
Die Umsatzsteigerung, kommentierte CFO Jim Kavanaugh, sei vor allem auf eine Steigerung der Nachfrage zurückzuführen. Unternehmen würden verstärkt in Bereiche wie Automation, Künstliche Intelligenz und Cybersecurity investieren.
Es war das erste volle Quartal nach der Abspaltung des Geschäfts mit Infrastrukturmanagement in die Firma Kyndryl. Im abgelaufenen Vierteljahr verkaufte der Konzern zudem das Geschäft mit Healthcare-Anwendungen für seine KI-Plattform Watson. Wie sich die verstärkte Inflation auswirken werde, die IBM beispielsweise in der Lieferkette oder bei der Personalrekrutierung trifft, werde man aber erst im Laufe der Zeit sehen.
Trotzdem hat IBM seine Umsatzprognose weiter angehoben. Der altehrwürdige IT-Konzern erwartet nun ein Jahreswachstum im oberen einstelligen Prozentbereich.
Unter dem Strich schrieb IBM im fortgeführten Geschäft schwarze Zahlen von 662 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 403 Millionen Dollar auf dieser Basis ein Jahr zuvor.
Das Software-Geschäft wuchs im vergangenen Quartal insgesamt um 12,3% auf 5,8 Milliarden Dollar. In der Beratungssparte gab es ein Plus von 13,3% auf 4,8 Milliarden Dollar. Die IBM-Aktie legte im nachbörslichen Handel um rund 2% zu.

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB kaufen UX-Know-how für bis zu 31 Millionen

EBP, Zeix und Unic wurden ausgewählt und können sich die nächsten 5 Jahre über Aufträge freuen. Sie sollen Kaufprozesse, Ticketing und Omnichannel optimieren.

publiziert am 9.12.2022
image

EU: Ab 28. Dezember 2024 sind USB-C-Kabel Pflicht

Wer ab dem Stichtag ein Gerät auf den europäischen Markt bringt, muss einen USB-C-Anschluss bieten. Laptop-Hersteller haben noch etwas mehr Zeit.

publiziert am 9.12.2022
image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

BIT will System-Monitoring automatisieren

Der Bund investiert 10 Millionen in die Automatisierung von Scom, Truesight und Splunk.

publiziert am 9.12.2022