Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

27. September 2022, 14:11
image

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

Das französische Startup Hellosafe will sich in der Schweiz etablieren. Der 2021 gegründete Anbieter eines Onlinevergleichsportals von Versicherungs-, Anlage-, Spar- und Kreditprodukten ist bereits in der Westschweiz präsent. Jetzt will sich das Startup im deutschsprachigen Landesteil etablieren.
Für das weitere Wachstum steht Kapital aus einer Finanzierungsrunde zur Verfügung. In einer See-Finanzierung seien 3,07 Millionen Franken zusammengekommen, so eine Mitteilung. Zu den Investoren gehören unter anderem Oneragtime und Kima Ventures.
Das Kapital soll unter anderem in den Personalausbau fliessen. Aktuell beschäftigt Hellosafe rund 50 Mitarbeitende, bis 2023 sollen 40 weitere hinzukommen. Ziel sei es, für jedes Land Personen zu beschäftigen, die die jeweilige Landessprache kennen. Dies gelte für die Vertriebs-, Marketing sowie Tech-Teams, erklärt uns das Unternehmen.
Hellosafe mit Hauptsitz in Paris ist in mehreren Märkten weltweit präsent. Laut der Mitteilung zählt die Vergleichsplattform 75'000 monatliche Nutzer. Diese können auf der Plattform 40 Produkte – von Versicherungen über Kryptowährungsplattformen hin zu Kreditkarten – vergleichen.

Loading

Mehr zum Thema

image

«Wir wollten unser Teamwork moderner gestalten»

Gemeinsam mit der novaCapta hat die Erni Gruppe Ihre Arbeitswelt digitalisiert. Welche Herausforderungen dabei gemeistert wurden und welche Rolle die Bausteine von Microsoft spielen, verraten uns Andreas Wermelinger und Pascal.

image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Die Mondbasis soll aus dem 3D-Printer kommen

Ein Startup soll im Auftrag der Nasa einen riesigen 3D-Drucker entwickeln, der Mondgestein verwenden kann, um Bauteile zu drucken.

publiziert am 30.11.2022
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022