Störung bei Jira und Confluence hält an

7. April 2022, 10:29
  • technologien
  • störung
  • international
  • atlassian
image
Foto: Huf San / Unsplash

Seit dem 5. April haben einzelne Dienste von Atlassian weltweit Probleme. Schuld sei ein "routinemässiges Wartungsskript".

Seit Dienstagabend, 5. April, beeinträchtigt eine Störung die Dienste Jira und Confluence von Atlassian. Seither meldet die Statusseite von Atlassian einen "Active Incident" unter anderem für Work Management, Confluence, Jira Service Management, Jira Software, Opsgenie und Atlassian Access Cloud. Einzelne Kunden erhalten beim Zugriff auf ihre Konten eine Fehlermeldung. Wie viele von der Störung direkt betroffen sind, ist unklar, doch scheint es, dass die Probleme weltweit aufgetreten sind.
In einer Mitteilung gegenüber 'The Register' schreibt Atlassian: "Während der Durchführung eines routinemässigen Wartungsskripts wurde eine kleine Anzahl von Websites unbeabsichtigt deaktiviert, was dazu führte, dass sie nicht auf ihre Produkte und Daten zugreifen konnten." Man würde "rund um die Uhr daran arbeiten, die volle Verfügbarkeit der Produkte wiederherzustellen".
Heute, 7. April, heisst es auf der Statusseite zu den betroffenen Diensten: "Wir setzen die Arbeit in der Verifizierungsphase für eine Untergruppe von Instanzen fort. Sobald diese wieder aktiviert sind, wird der Support die Konten über geöffnete Incident-Tickets aktualisieren."
Auf Reddit veröffentlichte ein Kunde eine Stellungnahme, die Atlassian offenbar an die Betroffenen geschickt hat. Darin heisst es: "Wir gehen davon aus, dass die Wiederherstellungsbemühungen in den nächsten Tagen fortgesetzt werden, und wir arbeiten aktiv an einer Schätzung, wann Ihre Website wieder für Sie verfügbar sein wird. Wir glauben nicht, dass zu diesem Zeitpunkt Daten verloren gegangen sind. Wir können bestätigen, dass dieser Vorfall nicht das Ergebnis eines Cyberangriffs war und es keinen unbefugten Zugriff auf Ihre Daten gab."

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022