Sunrise-Umsatz schrumpfte in den letzten 3 Monaten erneut leicht

25. Juli 2023 um 09:31
  • channel
  • sunrise
  • geschäftszahlen
image
Sunrise-Chef André Krause. Foto: Sunrise

Der zweitgrösste Schweizer Telco hat im 2. Quartal 2023 knapp 734 Millionen Franken umgesetzt. Im B2B-Bereich konnte Sunrise etwas zulegen.

Sunrise hat im 2. Quartal 2023 den Umsatz nicht ganz gehalten. Wie schon im ersten Jahresviertel resultierte auch von April bis Juni ein moderates Minus.
Konkret ging der Umsatz um 1,0% auf 733,6 Millionen Franken zurück, wie der zweitgrösste Schweizer Telekomanbieter mitteilt. Der segmentsbereinigte Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) sank nur leicht um 0,1% auf 258,0 Millionen.
Verantwortlich für den Umsatzrückgang war insbesondere der Privatkunden-Festnetzbereich, der um 3,8% auf 286,2 Millionen schrumpfte. Diese Verluste konnten nur teilweise durch ein starkes Wachstum bei den Zweitmarken (Yallo, Lebara und Swype) sowie einem Wachstum im B2B-Bereich inklusive Grosshandelsgeschäft ausgeglichen werden. Im B2B-Bereich stieg der Umsatz um 3,3% auf 140,8 Millionen Franken im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Umsatz mit Mobilkunden blieb mit 295,7 Millionen Franken (+0,1%) praktisch stabil.

Umsatzrückgang für das Gesamtjahr erwartet

"Wir haben seit Anfang Jahr die Aggressivität der Promotionen bei der Hauptmarke deutlich verringert und sehen auch im Markt eine entsprechende Beruhigung", wird in der Mitteilung Konzernchef André Krause zitiert. In der Folge sank das Wachstum bei den Mobile-Postpaid-Abos auf 24'000 Stück. Insgesamt vermeldete Sunrise per Ende Juni 2,803 Millionen aktive Mobile-Kunden (Revenue Generating Units RGU).
Die Zahl der Internet-Abos im Breitbandbereich ging im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2800 zurück. Sunrise führt dies auf die Auswirkungen der Preisharmonisierung im Privatkunden-Festnetzgeschäft und den schrittweisen Rückzug der Marke UPC zurück. Dieser Effekt habe sich im 2. Quartal erwartungsgemäss weiter abgeschwächt und eine weitere Abnahme dieses Effekts werde für das zweite Halbjahr erwartet. Die Zahl der Internet-Kunden (RGU) beziffert das Unternehmen per Ende des Halbjahres auf 1,188 Millionen.
Für das Gesamtjahr 2023 rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem Umsatzrückgang im tiefen einstelligen Bereich. Der segmentbereinigte EBITDA dürfte im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich fallen.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Security-Firmen Exabeam und Logrhythm fusionieren

Investor Thoma Bravo legt die beiden SIEM-Konkurrenten zusammen.

publiziert am 16.5.2024
image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024