Swift ist neu an die Hyperscaler angeschlossen

28. April 2022 um 15:28
image
Das Operations Center von Swift in Diessenhofen. Foto: Kecko / Lizenz Lizenz CC BY 2.0

Statt über ein eigenes Rechenzentrum soll zukünftig auch über die grossen amerikanischen Cloud-Anbieter auf das Finanztransaktions­netzwerk zugegriffen werden können.

Die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (Swift) hat bekannt gegeben, dass künftig auch über die Public-Cloud-Anbieter Amazon Web Services, Google Cloud und Microsoft auf das Swift-Netz­werk und seine Anwendungen zugegriffen werden kann. Damit erweitere die Genossenschaft den Zugang zum weltweiten Finanz­nachrichten­dienst, so die Mitteilung.
Anstatt über ein gewöhnliches Rechenzentrum wie bis anhin sollen sich die Kundinnen und Kunden von Swift in Zukunft über eine neue Konnektivitäts­option mit dem Netzwerk verbinden können, schreibt der Dienstleister. Die Eröffnung des Cloud-Zugangs soll den Finanzinstituten zahlreiche Vorteile bringen: Von "Senkung der Kosten, höherer Flexibilität, stärkerer Automatisierung und optimiertem Compliance" ist dabei die Rede.
Swift hat dazu mit allen 3 US-Cloud-Anbietern zusammengearbeitet. Mit dem Programm soll auch die Cybersicherheit gestärkt werden: "Wir ermöglichen unserer Community einen sicheren und leichten Zugang zum Swift-Netzwerk auf der ganzen Welt und profitieren von der Leistungsstärke der Public Cloud", erläutert Stephen Gilderdale, Chief Product Officer von Swift die Neuerungen. Nach eigenen Angaben wird der neue Dienst voraussichtlich im Laufe des Jahres 2022 erhältlich sein.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

image

Wann verlieben wir uns in KI?

Mit den KI-Bots kann man sich unterhalten, wie mit Freunden. Manche Menschen werden wohl mit der Zeit eine "tiefe Beziehung zu KI-Assistenten" aufbauen, sagte der Google-Chef.

publiziert am 16.5.2024
image

"Schweiz ist in KI gut positioniert"

Innovate Switzerland legt ein Positionspapier zu KI vor. Darin wird eine technologieneutrale Regulierung gefordert.

publiziert am 16.5.2024
image

Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

publiziert am 15.5.2024