Swisscom testet neue Glasfasertechnologie

12. Juli 2022, 11:48
  • innovation
  • telco
  • swisscom
  • glasfaser
  • ftth
image
Röhrchen für Glasfaserkabel vor dem Verlegen in den Boden. Foto: Shutterstock

Nach Laborversuchen im Herbst 2020 hat Swisscom eine neue Glasfasertechnologie im echten Netz zu Testzwecken installiert.

Als "weltweit erster Telco" hat Swisscom eigenen Angaben zufolge die neue Glasfasertechnologie "50G-PON" in einem echten Netz einer Schweizer Gemeinde zu Testzwecken in Betrieb genommen. An welchem Ort diese getestet wird, verrät das Unternehmen auf Anfrage nicht.
50G-PON ermöglicht Bandbreiten von bis zu 50 GBit pro Sekunde. Dies sei aber nicht der primäre Nutzen, schreibt Swisscom. Die neue Technologie erlaube insbesondere Geschäftskunden eine Flexibilisierung des Breitbandanschlusses. Vorteile seien Funktionen im Security-Bereich, eine tiefere Latenz oder die Möglichkeit, Bandbreiten zu garantieren.

Huawei liefert Hardware für Testbetrieb

PON-Technologien könnten sowohl in Point-to-Multipoint- als auch Point-to-Point-Netzen eingesetzt werden. Bei Letzteren wird die dazu nötige Technik in der Zentrale platziert, bei P2MP-Netzen im Strassenschacht. Wie lange der Ausbau eines bestehenden Netzes zu 50G-PON dauert und welche Kosten dabei entstehen, will Swisscom auf Anfrage nicht bekannt geben. "Zu Einzelmassnahmen kommuniziert Swisscom keine Zahlen", schreibt Sprecher Sepp Huber.
Im Test in der unbekannten Gemeinde kommt Hardware von Huawei zum Einsatz. Ein formaler Lieferantenentscheid sei aber noch nicht getroffen worden, schreibt Huber. "Die 50G-PON-Technologie wird zurzeit von Huawei und ZTE erforscht und entwickelt." Andere Hersteller wie Nokia würden aktuell auf 25G-PON fokussieren, die neue Technologie sei erst für später geplant, so Huber. "Grundsätzlich gilt: Swisscom setzt seit Jahren auf eine Multi-Vendorstrategie".

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom ändert Herausgabepraxis bei E-Mails

Wenn Staatsanwälte von Swisscom die Herausgabe von E-Mails verlangen, sollen Betroffene sich besser wehren können.

publiziert am 6.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023