T-System bietet Quantencomputer in der Cloud

25. Juli 2023 um 14:02
  • innovation
  • t-systems
  • quantencomputing
image
Foto: Bartlomiej K. Wroblewski / Shutterstock

Geschäftskunden des IT-Dienstleisters können in der Cloud auf das Quantensystem von IQM zugreifen.

T-Systems bietet einen Cloud-Zugang zu den Quantensystemen von IQM an. Geschäftskunden des IT-Dienstleisters können Anwendungsfälle auf der Quanteninfrastruktur von IQM entwickeln. Die Verbindung zu IQM wird in die Cloud-Landschaft der Telekom-Tochter integriert.
T-Systems werde seinen Kunden ausserdem spezielles Quanten-Know-how und -Schulungen anbieten. Diese sind auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Die Schulungen reichen von eintägigen Einführungen bis hin Proofs-of-Concept über mehrere Monate.
Erst im März dieses Jahres hat T-Systems sein Quantum-as-a-Service (QaaS) Angebot vorgestellt. Damals wurde ein Zugang zu den Quantensystemen von IBM freigeschaltet. Jetzt wird das Angebot auf eine "Multicloud"-Quantenlandschaft ausgeweitet.
IQM baut Quantencomputer für Supercomputing-Zentren und Forschungslabore und bietet vollen Zugang zu seiner Hardware. Zu den kommerziellen Quantencomputern von IQM gehören Finnlands erster kommerzieller 54-Qubit-Quantencomputer mit VTT. IQM beschäftigt über 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und hat Büros in Paris, Madrid, München, Singapur und Espoo in Schweden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

No-Code-Testplattform sammelt 1,3 Millionen Franken

Das Dietikoner Startup Progile hat für die Weiterentwicklung seiner Plattform Testresults.io eine Finanzierungsrunde abgeschlossen.

publiziert am 16.4.2024
image

Fotokite sammelt 10 Millionen Franken

Das schweizerisch-amerikanische Unternehmen stellt Drohnen für Ersthelfer her und möchte expandieren.

publiziert am 15.4.2024
image

Google testet KI-Antworten in Suchergebnissen

Steht bald ein grosses Update für die Suchmaschine bevor? Google mischt testweise KI-generierte Antworten unter die Suchresultate.

publiziert am 11.4.2024
image

ETH-Forschende entwickeln einen hüpfenden Weltraumroboter

Der "Spacehopper" soll dereinst Himmelskörper wie Asteroiden und Monde erforschen. Im Video ist er in der Schwerelosigkeit zu sehen.

publiziert am 11.4.2024