T-Systems hat erstmals eine CTO

29. Februar 2024 um 14:05
image
Christine Knackfuss-Nikolic. Foto: zVg / Hintergrund ergänzt mit Dall-E

Die langjährige Accenture-Managerin Christine Knackfuss-Nikolic wechselt in die Geschäftsleitung von T-Systems.

Christine Knackfuss-Nikolic übernimmt am 1. März als Chief Technology Officer bei T-Systems International. In dieser Rolle gehört sie der erweiterten Geschäftsleitung an und berichtet direkt an Ferri Abolhassan, der vergangenen Herbst als CEO übernommen hat. Die CTO-Position wurde in der GL neu geschaffen, erklärt das Unternehmen.
Als Chief Technology Officer werde Knackfuss-Nikolic die Technologiestrategie und Produkt-Roadmap des Unternehmens massgeblich mitgestalten sowie Innovationen vorantreiben, heisst es in einer Mitteilung. Damit schlage sie die Brücke zwischen Produktentwicklung und dem praktischen Einsatz bei den Geschäftskunden, sagt CEO Abolhassan. Zudem vertritt sie den Cyber Security Tribe in der Geschäftsleitung.
Die neue Tech-Chefin bringt gemäss der Mitteilung 20 Jahre Erfahrung im Technologieumfeld mit. Ab 2008 war sie 13 Jahre bei Accenture tätig, wo sie unter anderem die Einheit Digital & Customer Strategy in der DACH-Region verantwortete. Später wechselte sie zur Deutschen Telecom, wo sie als SVP B2B Digital Business & Transformation amtete. In dieser Zeit war sie auch an Projekten wie dem Data Intelligence Hub von T-Systems und Vorläufern des Gaia-X-Projekts beteiligt.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Radicant verkleinert Geschäftsleitung

Co-Gründer und Chief Product Officer Rouven Leuener verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Die Geschäftsleitung wird von sechs auf fünf Personen reduziert.

publiziert am 16.4.2024
image

Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

publiziert am 16.4.2024
image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Geschäftsführer Serge Frech geht weg von ICT-Berufsbildung

Der Verband hat bereits mit der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begonnen.

publiziert am 16.4.2024