Technische Probleme bei der deutschen Flugsicherung

29. Juni 2022, 09:14
image
Flughafen Frankfurt. Foto: Martin Gillet / Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Aufgrund einer Software-Panne ist es an wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt zeitweise zu Störungen gekommen.

Technische Probleme bei der Deutschen Flugsicherung haben am Morgen des 29. Juni den Flugverkehr über weiten Teilen Deutschlands vorübergehend eingeschränkt. Die Störung konnte am Morgen wieder behoben werden. Ab 9.00 Uhr sollte wieder ein normaler Betrieb möglich sein, sagte eine Sprecherin der bundeseigenen Einrichtung.
Grund für die Störung sei ein Softwareproblem in einem Kontrollcenter in der hessischen Stadt Langen gewesen. Der Vorfall habe sich beim Aufspielen eines Updates ereignet. Zwischenzeitlich konnte deshalb nur eingeschränkt geflogen werden.
Das Center Langen kontrolliert den unteren Luftraum in der Mitte Deutsch­lands mit wichtigen Flughäfen wie Düsseldorf, Köln und Frankfurt. Das Gebiet reicht von Kassel bis zum Bodensee und von der französischen Grenze bis nach Thüringen. Überflüge waren von der Störung nicht betroffen, weil sie von Lotsen im Kontrollcenter im badischen Karlsruhe überwacht werden.
In der Schweiz hatte vor 2 Wochen eine IT-Störung bei der Flugsicherung Skyguide den gesamten Luftverkehr lahmgelegt. Davon betroffen waren zahlreiche Flüge und tausende Passagiere. Der Totalausfall war auf einen defekten Switch zurückzuführen und eine Premiere in der 100-jährigen Geschichte der Schweizer Flugsicherung. Der Vorfall wird derzeit untersucht.

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023