Thoma Bravo schnappt sich schon wieder einen IAM-Spezialisten

12. Oktober 2022 um 10:22
image
Foto: Micheile dot com / Unsplash

Die Private-Equity-Firma kauft den Security-Anbieter Forgerock für 2,3 Milliarden US-Dollar.

Die Private-Equity-Firma Thoma Bravo übernimmt den Anbieter von Identity- und Access-Management-Lösungen (IAM) Forgerock für 2,3 Milliarden US-Dollar. Thoma Bravo zahlte dafür 23,25 US-Dollar pro Forgerock-Aktie, was einer Prämie von rund 53% gegenüber dem letzten Schlusskurs entspricht. Der Kauf soll im ersten Halbjahr 2023 abgeschlossen werden, heisst es in einer Mitteilung.
Forgerock mit Sitz in San Francisco bietet Identitäts- und Zugriffsverwaltungslösungen. Im April 2020 sammelte das Unternehmen 93,5 Millionen US-Dollar, bevor es im August 2021 einen Börsengang beantragte. Nach etwas mehr als einem Jahr wird das Unternehmen wieder privatisiert. "Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Thoma Bravo, um auf der Stärke unserer umfassenden Plattform aufzubauen", sagte Fran Rosch, Chief Executive Officer von Forgerock. "Die Transaktion bietet eine Gelegenheit, Werte für alle unsere Stakeholder zu schaffen."
Das ist dieses Jahr nicht die erste Übernahme von Thoma Bravo im Bereich der Identitäts-Sicherheit und -Verwaltung: Im April 2022 kam für 6,9 Milliarden Dollar das IAM-Unternehmen Sailpoint dazu, im August die Firma Ping Identity für 2,8 Milliarden.
Welche Strategie hinter diesem Fokus steckt, ist unklar. In der aktuellen Mitteilung schreibt die Private-Equity-Firma, Identity-zentrierte Security-Lösungen seien ein "entscheidender Faktor für die digitale Transformation von Unternehmen". Auf Anfrage von 'Techchrunch.com' wollte Thoma Bravo aber keine weiteren Details zu den Plänen mit den verschiedenen Zukäufen preisgeben.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sequotech Gruppe wächst deutlich

Die Schweizer Gruppe erreichte 2023 einen Umsatz von rund 43 Millionen Franken. Alle Unternehmen verzeichneten ein Wachstum.

publiziert am 13.6.2024
image

Umsatz bei VMware sinkt um 600 Millionen Dollar

Die ersten Quartalszahlen seit der Broadcom-Übernahme sind publik. Sie zeigen einen tieferen Umsatz, aber auch tiefere Kosten.

publiziert am 13.6.2024
image

BOSA: Wer hat die beste Software im ganzen Land?

Die Verantwortlichen der Best of Swiss App und Web Awards wollen künftig auch die besten Individualsoftware-Projekte auszeichnen.

publiziert am 12.6.2024
image

E-ID-Anbieter Procivis gewinnt Projekt der US-Regierung

Die Orell-Füssli-Tochter Procivis hat einen Zuschlag des US-Department of Homeland Security erhalten. Co-CEO Désirée Heutschi erklärt das Projekt und spricht über die Ziele des E-ID-Anbieters.

publiziert am 12.6.2024