Tiefe Arbeitslosigkeit in der Informatik währte nur kurz

27. November 2023 um 14:12
image
Foto: Unsplash+

Das Bundesamt für Statistik hat die Zahlen zur Arbeitslosigkeit in der Schweiz 2022 veröffentlicht. Für Informatikerinnen und Informatiker war es ein gutes Jahr. Doch die Freude währte nur kurz.

Während in der Schweiz Anfang 2022 noch 2057 Informatikerinnen und Informatiker arbeitslos gemeldet waren, zählte das Bundesamt für Statistik Ende Jahr noch 1777.
Generell zeigte sich laut dem Jahresbericht der Behörde eine leicht sinkende Tendenz, was die Arbeitslosenzahlen in der Informatik im Jahr 2022 angeht.
Auch verglichen mit den beiden Vorjahren ist die Entwicklung positiv: Die Zahl der Arbeitslosen sank von 2637 im Jahr 2020 und 2468 im Folgejahr auf 1797 im Jahr 2022.
Die Jahresstatistik wird jeweils mit grosser Verspätung publiziert. In der Zwischenzeit sind bereits die Zahlen für den Monat September 2023 erschienen. Da zeigte sich ein düsteres Bild: Über 2600 Informatikerinnen und Informatiker waren diesen Herbst arbeitslos. Das ist eine um 50% höhere Zahl als im gleichen Zeitraum im Jahr 2022.

Loading

Mehr zum Thema

image

Digital Economy Award 2024: Nominationsphase gestartet

Ab sofort können Interessierte ihre Projekte für fünf Awards einreichen. Ausserdem können Persönlichkeiten für den "The Pascal"-Award nominiert werden.

publiziert am 1.3.2024
image

T-Systems hat erstmals eine CTO

Die langjährige Accenture-Managerin Christine Knackfuss-Nikolic wechselt in die Geschäftsleitung von T-Systems.

publiziert am 29.2.2024
image

ICT-Berufsbildung sucht die besten Lehrbetriebe

Der Verband startet die Bewerbung für seine jährlichen Awards. Die Auszeichnung ehrt das Engagement für den ICT-Berufsnachwuchs.

publiziert am 29.2.2024
image

Simon Arpagaus neuer Kundendienstchef bei Ambit

In seiner neuen Position ist Arpagaus auch Mitglied der Geschäftsleitung.

publiziert am 28.2.2024