Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

29. September 2022, 15:02
image

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

Ende März 2022 hatte Stefan Metzger, der erste Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Luzern, nach 2 Jahren die Verwaltung verlassen. Er wolle sich selbstständig machen und auf den Bereich Smart City fokussieren, hiess es bei seinem Abgang. Zu seinem Nachfolger ad interim wurde ab April für ein Jahr der Leiter des Geoinformationszentrums Stefan Truttmann ernannt. "Das Übergangsjahr gibt uns zudem genügend Zeit, die Zukunft im Bereich Digital zu planen", sagte Stadtpräsident Beat Züsli damals.
Bevor das Übergangsjahr um ist, wurde jetzt Truttmann "definitiv und vollumfänglich" als Leiter der der Dienstabteilung Digital bestimmt, wie die Stadt Luzern mitteilt. In den letzten 6 Monaten habe er "bereits eine starke interne und externe Vernetzung erreicht und mit seinem strukturierten, zukunftsgerichteten Vorgehen sehr überzeugt", so Stadtpräsident Züsli jetzt. "Deshalb haben wir entschieden, ihn definitiv zum Chef Digital Officer der Stadt Luzern zu ernennen." Die Suche nach einer Nachfolge als Leiter oder Leiterin Geoinformationszentrum sei angelaufen.
Truttmann sei mitten im Aufbau der neuen Fachstelle "Digitale Sicherheit und Privatsphäre" und habe bereits verschiedene Sensibilisierungsmassnahmen im Bereich der Cybersecurity umgesetzt. "Zudem legte er grossen Wert auf die Steuerung und wegweisende Betreuung verschiedener Digitalisierungs­projekte wie zum Beispiel die Anbindung zum neuen Serviceportal oder die Etablierung der Partizipationsplattform Dialog Luzern", heisst es weiter.
Im Sommer war im Parlament Kritik an der städtischen Digitalstrategie aufgekommen, weil zu wenig ersichtlich sei, wie Luzern zur Smart City werden solle. "Es ist gut und wichtig, dass sich der Grosse Stadtrat zu Smart-City-Themen einbringt und diese auch kritisch und konstruktiv hinterfragt", erklärte Truttmann gegenüber inside-it.ch.
Die 2020 aufgebaute Dienstabteilung Digital soll personell stark erweitert werden. Noch fehlt aber das Personal. Auch Luzern spüre den Fachkräftemangel, sagte Truttmann. Er hoffe aber, bis Ende Jahr offene Stellen besetzen zu können.

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Ti&m holt Avaloq-Mann als Sales-Chef

Peter Knapp wird im März 2023 die Sales-Leitung beim IT-Dienst­leister übernehmen. Als langjähriger Avaloq-Manager kennt er die Schweizer Finanz- und Bankenbranche.

publiziert am 1.12.2022
image

Alliance Swisspass will weg vom analogen ÖV-Billett

Die Vereinigung möchte so schnell wie möglich von Investitionen in physische Billette wegkommen. Ab 2035 soll der Ticket-Verkauf mehrheitlich digital ablaufen.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022