USA prüfen eigene Kryptowährung

10. März 2022, 08:59
  • innovation
  • usa
  • finanzindustrie
  • blockchain
image
Foto: Dmitry Demidko / Unsplash

Joe Biden lässt das Pro und Kontra eines Digitaldollars prüfen. Dieser soll Kryptowährungen wie den Bitcoin konkurrenzieren.

US-Präsident Joe Biden hat einen Präsidialerlass unterzeichnet, der verschiedene Behörden des Landes mit der Prüfung von Chancen und Risiken einer eigenen Digitalwährung beauftragt. Es sollen Berichte zur Zukunft des Geldes vorbereitet werden, die unter anderem klären, welche Rolle Kryptowährungen dabei spielen. Die Popularität von Kryptowährungen sei eine gute Gelegenheit, Vor- und Nachteile von digitalen Vermögenswerten zu untersuchen, zitiert die Agentur 'AP' einen hochrangigen Regierungsbeamten.
Finanzministerin Janet Yellen sagte dem Bericht zufolge, dass ein Digitaldollar ein "gerechteres, inklusiveres und effizienteres Finanzsystem" fördern und gleichzeitig "illegale Transaktionen" verhindern würde.

Digitaldollar soll andere Kryptowährungen überflüssig machen

Bidens Anordnung ist die erste umfassende Bundesstrategie für digitale Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten. Sie soll den USA helfen, weiterhin eine führende Rolle bei der "Innovation und Steuerung des Ökosystems digitaler Vermögenswerte im In- und Ausland" zu spielen. Hintergrund von Bidens Aktionismus sei die Besorgnis, dass Russland Kryptowährungen nutzen könnte, um die Sanktionen zu umgehen, so der 'AP'-Bericht.
Jerome Powell, Chef der US-Zentralbank, habe bereits Zustimmung für eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) signalisiert, schreibt die 'Zeit'. Ein Digitaldollar könne eine Alternative zu den derzeit verfügbaren Kryptowährungen sein und diese überflüssig machen. "Privat initiierte Kryptowährungen braucht es nicht mehr, wenn es eine digitale US-Währung gibt", so Powell.
Ende letztes Jahr hatte die Schweizer Nationalbank (SNB) grenz­überschreitende Tests mit Digitalwährung abgeschlossen. Eine CBDC sei möglich, aber deren Einführung nicht geplant. Man habe nicht die Absicht, CBDC für den Finanzsektor, geschweige denn für Private einzuführen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

Post-Tochter Unblu übernimmt Aarauer SaaS-Anbieter Adiacom

Seit Anfang November gehört Unblu der Schweizer Post. Jetzt kauft das Basler Unternehmen seinerseits zu und erwirbt den Spezialisten für Videokommunikation.

publiziert am 23.11.2022