Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

18. Mai 2022, 09:38
  • technologien
  • viseca
  • finanzindustrie
  • telco
image
Foto: Blake Wisz / Unsplash

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

Eine Softwarepanne beim Kreditkartenanbieter Viseca hat zu Fehlbuchungen geführt. Konkret sei ein Update Schuld gewesen, das Viseca am Samstag, 23. April eingespielt habe, sagte die Leiterin Business Services, Simone Gerig, zum 'Tages-Anzeiger'.
Das Update habe dazu geführt, dass Transaktionen nicht korrekt ausgeführt worden seien. Gerig spricht im Artikel von Rundungsfehlern im Rappen-Bereich. Den Kundinnen und Kunden sei kein Schaden entstanden, im Gegenteil: "Ihnen wurde zu wenig belastet". Die Panne sei erst nach dem Wochenende bemerkt worden. Die letzten Fehlbuchungen seien am Dienstag früh passiert, anschliessend seien die Fehlbuchungen storniert und korrigiert worden, erläuterte Gerig. Jetzt habe man Vorkehrungen getroffen, damit sich solche Fehler nicht mehr wiederholen könnten. "In Zukunft werden wir Softwareanpassungen einer rigoroseren automatischen Kontrolle unterziehen, bevor wir sie einsetzen", so Gerig zum 'Tagi'.
Betroffen gewesen sind dem Bericht zufolge Kundinnen und Kunden von 3 Banken. Der 'Tages-Anzeiger' nennt die Basellandschaftliche und die Basler Kantonalbank sowie die Bank Cler.

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022